Autor-Detailansicht | BELTZ

Zurück zur Übersicht

James Krüss

James Krüss

James Krüss wurde am 31. Mai 1926 auf der Insel Helgoland geboren. Neben Erich Kästner und Otfried Preußler gilt Krüss unbestritten als einer der großen, deutschen Kinderbuchautoren. Sein wahrscheinlich berühmtestes Werk ist „Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen". Das Buch erschien 1962 und wurde 1979 für das Fernsehen verfilmt. Weitere bekannte Bücher sind „Der Leuchtturm auf den Hummerklippen" (1956) und „Mein Urgroßvater und ich" (1957). 1960 erhielt Krüss den Deutschen Jugendliteraturpreis. 1968 wurde er mit der Hans-Christian-Andersen-Medaille geehrt, die als eine der höchsten Auszeichnungen in der Kinder- und Jugendliteratur gilt.

James Krüss hinterließ rund 160 Bücher, schrieb Hörspiele, Gedichte und Schlagertexte und bebilderte auch noch viele seiner Bücher selbst. Seine Geschichten entführen den Leser in ein Reich der Fantasie, bevölkert von sprechenden Tieren und anderen wunderlichen Charakteren. Zu Krüss´ großen Vorbildern zählt Erich Kästner, der ihn auch zum Schreiben von Kinderbüchern anregte. Kästner sagte über Krüss: „Er ist ein guter Jugendschriftsteller, weil er ein guter Schriftsteller ist."

Ebenso wie Kästner glaubte Krüss daran, dass Bücher die Welt verbessern können. Hinter seinen Werken steht immer die Vision einer besseren, friedlichen Welt - aber er verschreckt seine Leser nie mit dem erhobenen Zeigefinger. Hinter einem guten Kinderbuch steht immer eine unterhaltsame Geschichte, und diesem Grundsatz ist Krüss mit allen seinen Büchern treu geblieben. Die Geschichte von Timm Thaler, dem Jungen, der sein Lachen verkauft und es erst nach vielen Abenteuern und Prüfungen zurückerhält - erschien bereits 1962 und enthält doch schon viele fantastische Elemente, die man später in Büchern wie Michael Endes „Momo" findet.

1966 zog James Krüss mit seinem Lebensgefährten nach Gran Canaria, wo sie in dem kleinen Dorf La Calzada lebten. Von dort unternahm er ausgedehnte Reisen und kam zu vielen Lesungen, Messen, Preisverleihungen und ähnlichen Veranstaltungen nach Deutschland. Seine stark angegriffene Gesundheit zwang James Krüss in den letzten Lebensjahren zu mehr Ruhe. Er starb am 2. August 1997 in seinem Haus auf Gran Canaria

Produkte

6 Treffer