Das Praxisbuch für Angehörige und Freunde


Cover-Feindaten downloaden
Depression. Helfen und sich nicht verlieren
Ein Ratgeber für Freunde und Familie
EUR 17,95
ISBN 978-3-407-85919-8
3. Auflage, erscheint voraussichtlich 10/2014. 187 Seiten.
Gebunden.

Bewertung abgeben? Anmelden oder jetzt registrieren.
Beltz

in den Warenkorbauf den Wunschzettel

Zum Inhalt

Wenn ein nahestehender Mensch in eine Depression gerät, ist dieser Prozess für Angehörige oft schwer zu verstehen. Freunde und Familie sind für den depressiven Menschen jedoch sehr wichtig; oft können sie sogar mehr für ihn tun als professionelle Helfer. Dieses Buch zeigt, wie man den Betroffenen konkret unterstützen kann, ohne sich dabei selbst zu verlieren.

Dieses Buch bietet umfassenden Rat und vermittelt wichtiges Hintergrundwissen – eine Grundvoraussetzung für den Alltag mit depressiven Menschen. Denn für Angehörige ist meist unergründlich, was im Inneren des depressiven Menschen vorgeht. Huub Buijssen gelingt es auf ungewöhnlich berührende Weise, die Innenansicht eines depressiven Menschen zu schildern und zu erklären, was er erleidet und wie er gestärkt werden kann.
Gleichzeitig zeigt der Autor wirksame Strategien auf, mit denen sich Angehörige davor schützen können, selbst psychisch abzugleiten und vom Sog der Depression ergriffen zu werden.

»Menschen, die mit einem depressiven Angehörigen zusammenleben, tragen selbst ein doppelt so hohes Risiko, ebenfalls eine Depression zu bekommen. Denn Gefühle sind genauso ansteckend wie Grippe und Erkältung.« Huub Buijssen

Downloads & Leseproben

Leseprobe_Depression. Helfen und sich nicht verlieren (286 kB)

Inhaltsverzeichnis_Depression. Helfen und sich nicht verlieren (54 kB)

Presse-/Leserstimmen

»Leicht verständlich beschreibt Huub Buijssen die möglichen Symptome, nennt Ansprechpartner, erläutert die Vor- und Nachteile von Antidepressiva und ruft immer wieder dazu auf, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.« Deutschlandradio Kultur

»Wie man einen nahestehenden Menschen, der in eine Depression gerät, unterstützen kann, ohne sich dabei selbst zu verlieren, zeigt das Buch auf konkrete Weise – insbesondere im letzten Kapitel.« Psychologie Heute

Weitere Titel aus unserem Programm