Kriminologisches Journal | BELTZ

Kriminologisches Journal

Zum Papier "Über das Selbstverständliche" von Helge Peters

Zusammenfassung

Der Beitrag setzt sich kritisch mit der These des universellen Verbrechens auseinander. Es wird argumentiert, dass die Suche nach gesellschaftsevolutionären Universalien nicht auf Verhaltensweisen abstellen, sondern universale soziale Prozesse identifizieren sollte, die einen nachhaltigen Vorteil für die Reproduktion von Gesellschaften darstellen können. Dies wird kurz skizziert anhand sozialer Praktiken der Reproduktion symbolischer Ordnung, die sich der Differenz konform/deviant bedienen.
Schlüsselwörter: Universelles Verbrechern, soziale/gesellschaftliche Evolution, Reproduktion symbolischer Ordnung
The paper takes a critical look at the concept of universal crime. Within a framework of societal evolution universal processes of societal reproduction can be identified, while types of behaviour, considered as crime are historically contingent. The analytical use-value of this shift from behaviour to social processes can be demonstrated when investigating the use of the social-cognitive contrast categories of conform/deviant in institutional settings for the reproduction of a society´s symbolic order, drawing on the work of G.H. Mead and R. Girard.
Keywords: Universal crime, societal evolution, reproduction of symbolic order

Jetzt freischalten 3,00 €

Beitrag
Zum Papier "Über das Selbstverständliche" von Helge Peters
Kriminologisches Journal (ISSN 0341-1966), Ausgabe 04, Jahr 2017, Seite 293 - 297

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Zum Papier "Über das Selbstverständliche" von Helge Peters

Zeitschrift

Kriminologisches Journal (ISSN 0341-1966), Ausgabe 04, Jahr 2017, Seite 293 - 297

DOI

10.3262/KJ1704293

Print ISSN

0341-1966

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Reinhard Kreissl

Schlagworte