Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation

Die private Seite von Frauen- und Männerkarrieren

Zusammenfassung

Die Verfestigung und die Veränderung der kulturellen Schemata geschlechtsspezifischer Arbeitsteilung lassen sich auf mehreren Ebenen untersuchen, zum Beispiel auf den Ebenen der politischen und der betrieblichen Akteure. Hier interessiert aber die Ebene des Paares. Über eine Analyse der Handlungsstrategien von Doppelkarrierepaaren wird gezeigt, wie kulturelle Schemata der Arbeitsteilung auf der Ebene der Paarbeziehung hergestellt werden. Das Handeln der Akteure stellt unseres Erachtens eine treibende Kraft des kulturellen Wandels dar. Die Paare stellen kulturelle Schemata her, reproduzieren oder verändern diese in ihrem alltäglichen Tun und betreiben damit ein doing culture. Auf der Basis einer empirischen Studie zu Karriereverläufen von Frauen in Paarbeziehungen wird gezeigt, wie es speziell hoch qualifizierten Paaren gelingt, gemeinsam das Modell des Doppelkarrierepaares dauerhaft zu etablieren. Mit diesem Lebensmodell sind Paare deutlich dem Geschlechterarrangement voraus, das der konservative deutsche Wohlfahrtsstaat mit seiner unentschlossenen Modernisierung heute stützt. In diesem Zusammenhang werden die zentralen Orientierungsrahmen und Handlungsstrategien der erfolgreichen Doppelkarrierepaare identifiziert und Hinweise auf die Genese ihrer Handlungspraxis gegeben.
Schlüsselwörter: Doppelkarrierepaare, Paarbeziehung, Karriere, Handlungsstrategie, Orientierungsrahmen

The consolidation and the change of cultural schemes concerning the gendered division of labor can be analyzed at different levels, for example at the level of workplace actors or political protagonists. In this contribution, however, we focus on the level of the relationship within couples. With an analysis of the strategies of dual career couples, we would like to show how their own actions create cultural schemes of gendered work. In our view, their acting represents a driving force of the cultural change. The couples create cultural schemes, and reproduce or change them in their daily lives. They are doing culture. Based on an empirical study about the career development of women who live in a couple relationship, we will show how especially high qualified couples achieve to establish the model of the dual career couple in the long term. With this life model, the dual career couples are one step ahead in the light of the gender arrangement supported by the conservative German welfare state. We identify the central orientations and strategies of the successful dual career couples in our data and give indications on the genesis of their practice of action.
Keywords: Dual career couples, couple relationship, career, strategy, orientations

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Die private Seite von Frauen- und Männerkarrieren
ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ISSN 1436-1957), Ausgabe 04, Jahr 2013, Seite 350 - 364

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Die private Seite von Frauen- und Männerkarrieren

Zeitschrift

ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ISSN 1436-1957), Ausgabe 04, Jahr 2013, Seite 350 - 364

DOI

10.3262/ZSE1304350

Print ISSN

1436-1957

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Nina Bathmann / Waltraud Cornelißen

Schlagworte

Doppelkarrierepaare
Paarbeziehung
Karriere
Handlungsstrategie
Orientierungsrahmen