Deutsche Jugend | BELTZ

Deutsche Jugend

Mit Konflikt und Gewalt kultursensibel umgehen lernen

Zusammenfassung

In dem Beitrag von Achim Schröder und Angela Merkle geht um den kultursensiblen Umgang mit Konflikt, Gewalt und besonders Jugendgewalt. Die Jugendarbeit ist für Jugendliche ein geeignetes Feld, um den Umgang mit Konflikten und Gewalt auf eine andere Weise zu erleben als in der rauen Wirklichkeit der Peergroup oder in der Familie, die oft durch Abhängigkeiten strukturiert ist. Allerdings fordert das den Mitarbeiter/innen einiges ab, denn die biografischen Prädispositionen vieler Jugendlicher, ihre zum Teil scharfen Abgrenzungen von anderen sozialen und kulturellen Milieus und die gesellschaftlichen Machtstrukturen erschweren einen kultursensiblen Umgang miteinander. Der Beitrag stellt Erfahrungen mit einer entsprechenden Weiterbildung für Jugendarbeiter/innen und Lehrer/innen vor. Diese bezieht verschiedene Interventionsmethoden wie Szenisches Spiel, Mediation und Deeskalation sowie Konzepte zur Beratungsarbeit mit ein und thematisiert die gesellschaftlichen Diskurse zu Konflikt und Gewalt.

Jetzt freischalten 4,98 €

Beitrag
Mit Konflikt und Gewalt kultursensibel umgehen lernen
deutsche jugend (ISSN 0012-0332), Ausgabe 11, Jahr 2017, Seite 469 - 478

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Mit Konflikt und Gewalt kultursensibel umgehen lernen

Zeitschrift

deutsche jugend (ISSN 0012-0332), Ausgabe 11, Jahr 2017, Seite 469 - 478

DOI

10.3262/DJ1711469

Print ISSN

0012-0332

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Angela Merkle

Schlagworte