Zurück zur Übersicht

Werner Klemke

Werner Klemke

Werner Klemke wurde am 12. März 1917 in Berlin-Weißensee geboren. Er besuchte das Gymnasium, machte Abitur, wurde Trickfilmzeichner und gründete eine Familie. Nach dem Krieg orientierte er sich beruflich noch einmal um, arbeitete als Gebrauchsgrafiker und bei verschiedenen Zeitschriften. Sein erstes großes Illustrationswerk mit Holzstichen erschien 1949 und stellte den Beginn einer einzigartigen Laufbahn dar: In kurzer Zeit erlangte er Bekanntheit und wurde ein gefragter Büchermacher. Sein umfangreiches Können gab er ab 1951 als Dozent, ab 1956 als Professor an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee weiter. Der leidenschaftliche Leser und Büchermacher ist einer der produktivsten Büchermacher der DDR. An über 800 Büchern hat er als Gestalter und/oder Illustrator mitgewirkt, mehr als 70 seiner Werke zählten zu den „Schönsten Büchern der DDR“, mehrere Male erhielt er den Nationalpreis der DDR und zahlreiche weitere nationale und internationale Anerkennungen. Wie reich, vielseitig und zutiefst menschlich Klemkes Werk ist, spiegeln auch seine Illustrationen zu Kinderbüchern wie Hirsch Heinrich, Bootsmann auf der Scholle, dem Wolkenschaf, Lütt Matten und vielen mehr. Werner Klemke starb am 24. August 1994 in Berlin-Weißensee.