Warum Huckleberry Finn nicht süchtig wurde - Anstiftung gegen Sucht und Selbstzerstörung bei Kindern und Jugendlichen - Eckhard Schiffer  | BELTZ

Der Klassiker zur Suchtvorbeugung – jetzt neu bearbeitet

Eckhard Schiffer

Warum Huckleberry Finn nicht süchtig wurde

Anstiftung gegen Sucht und Selbstzerstörung bei Kindern und Jugendlichen

Mit Illustrationen von Patrick Wirbeleit

Taschenbuch 160 Seiten ISBN:978-3-407-85905-1 Erschienen:04.12.2014  

Lieferzeit: ca. 4 bis 7 Tage

Taschenbuch
12,95 € inkl. Mwst.

Andere Produktarten:

Beltz

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns: buchservice(at)beltz.de
oder rufen Sie uns an: (0 62 01) 60 07-4 86

Zur Produktliste »Mit Kindern leben«

Warum Huckleberry Finn nicht süchtig wurde

Anstiftung gegen Sucht und Selbstzerstörung bei Kindern und Jugendlichen

Eckhard Schiffer entwirft ein schlüssiges Konzept zur Suchtvorbeugung bei Kindern und Jugendlichen. Er zeigt, wie Sucht entsteht und welche Möglichkeiten es gibt, Kinder vor diesem Sog zu schützen.

Wie hätte Huck Finn süchtig werden können? Er steht für kindliche Freiheit und aufregende Abenteuer. Seine Träume setzte er in die Tat um, ohne Rücksicht auf Gesellschaft und Normen. Heutigen Huckleberry Finns wird oft frühzeitig ein Riegel vorgeschoben und damit die Möglichkeit genommen, ihre Träume und Sehnsüchte auszuleben. Wie dennoch Freiräume geschaffen werden können, zeigt Eckhard Schiffer in der Neuausgabe des Klassikers.

Produktdetails

12., vollständig überarbeitete Auflage 2014

Bindeart: Broschiert

Format: 13,4 x 20,7 x 0,9 cm

Gewicht: 222g

Reihe: Beltz Taschenbuch, Essay

Schlagwörter

Kinderpsychotherapie |  Suchtprophylaxe |  Drogenmissbrauch

Kategorien

Dies könnte Sie auch interessieren: