Cover vergrößern
Feindaten herunterladen

Georg Milzner

Digitale Hysterie

Warum Computer unsere Kinder weder dumm noch krank machen

Buch neu 256 Seiten ISBN:978-3-407-86406-2 Erschienen:01.02.2016  

Lieferzeit: ca. 2 bis 3 Tage

Beltz

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns: buchservice(at)beltz.de
oder rufen Sie uns an: (0 62 01) 60 07-4 86

Zur Produktliste »Mit Kindern leben«

Digitale Hysterie

Warum Computer unsere Kinder weder dumm noch krank machen

Mit Schreckensszenarien wird allerorts vor den Gefahren der digitalen Welt für Kinder und Jugendliche gewarnt. Kritisch und ohne die Risiken zu verschweigen beleuchtet der erfahrene Psychotherapeut Georg Milzner ihren Umgang mit Smartphone & Co und stellt fest: Computerkinder sind viel gesünder, sozialer und intelligenter als ihr Ruf!

Statt weiter zu verunsichern, plädiert Georg Milzner für Augenmaß und Offenheit, denn in vielen Familien verbirgt sich hinter dem Computerproblem ein Beziehungsproblem, das alle Seiten belastet. Er beantwortet die wichtigsten Fragen zum Medienkonsum, die Eltern Sorgen machen, und informiert über die Kompetenzen, die Kinder und Jugendliche heute brauchen, um in der digitalen Welt zurechtzukommen. Ohne starre Verbote gemeinsam einen angemessenen Umgang mit den neuen Medien erarbeiten — das schweißt Familien zusammen und macht Kinder und Jugendliche kompetent und zukunftsfähig.


»Psychologe Georg Milzner plädiert für eine "neue Aufmerksamkeitsethik" im Computerzeitalter: Eltern sollten ihren Kindern die Fähigkeit vermitteln, zwischen Wichtigem und Unwichtigem zu unterscheiden und Wichtigem ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.« Tagespiegel, 26.2.2016

»"Die Kinder rüsten sich für die Zukunft". Der Psychotherapeut Georg Milzner gibt Entwarnung: Computer machen weder dumm noch krank.« Ulla Hanselmann, Stuttgarter Zeitung, 27.2.2016

»Kinder zocken stundenlang am PC, verlieren Freunde, lassen in der Schule nach. Viele Eltern fürchten das so sehr, dass sie mit rigiden Verboten gegensteuern. Dabei müssten sie ihren Kindern Partner sein – auch beim Spielen.« Dorothee Krings, rp-online.de, 25.2.2016

»Insgesamt liefert der Autor viele, weniger aus der Fachdiskussion und mehr aus der eigenen klinischen Erfahrung gewonnene Gegenargumente gegen die "digitale Hysterie". […] Nach der Lektüre ist man optimistischer, was die sinnvolle Beschäftigung mit der digitalen Welt anbelangt. Es ist eben wie überall der richtige Gebrauch, auf den es ankommt!« Dr. Franz Sedlak, Schule.at, 28.2.2016

»Dabei findet ja jede Zeit und jede Kultur neue Formen, in denen Kindheit stattfindet. Auch weil Kinder heute tendenziell behüteter aufwachsen, weniger äußere Freiräume haben, erschließen sie sich neue Zonen – auch digitale.« Verena Carl, Eltern family, 1.4.2016

»Psychologische "Krankheitsbilder" wie die oft zitierte Computersucht gibt es für Milzner nicht. […] Sachliche Argumente aus Studien und anschauliche Fallbeispiele aus seiner Arbeit rücken das Thema in ein anderes Licht und regen den Leser zur Selbstreflektion an. […] Georg Milzner räumt alte Vorurteile auf und findet heraus, dass unsere Jugend sozialer, intelligenter und gesünder ist, als ihr Ruf und die öffentliche Wahrnehmung vermuten lassen.« schau-hin.info, 8.2.2016

»Ohne die Risiken zu verschweigen, zeigt der erfahrene Psychotherapeut Georg Milzner, welche großartigen Chancen im souveränen Umgang der Digital Natives mit den neuen Medien liegen, und das Computer per se weder dumm noch krank machen.« Bücherschau, 3-4/2016

»Wohltuend sachlich und im besten Sinne aufklärend!« Öko-Test-Magazin, 1.4.16

»›Intelligent, aber anders‹ - auf diese Formel bringt der Psychologe seine entspannte These.« Andrej Priboschek, Grundschule, 3.2016

»In zehn Kapiteln macht der Autor Mut zur geistigen Beweglichkeit und vor allem dazu, sich den technologischen Veränderungen unserer Zeit zu stellen und die Kinder angemessen beim Umgehen damit zu begleiten.« Detlef Träbert, Humane Schule, 5.2016



Produktdetails

1. Auflage 2016

Bindeart: Gebunden im Schutzumschlag

Format: 14,3 x 21,3 x 2,2 cm

Gewicht: 456g

Schlagwörter

Kompetenz |  Computersucht |  Spielsucht |  Abhängigkeit |  Internetsucht |  Medienerziehung |  Digitalisierung

Kategorien

Dies könnte Sie auch interessieren: