Autor-Detailansicht | BELTZ

Zurück zur Übersicht

Martina Wildner

Martina Wildner

Martina Wildner wurde am 11. September 1968 im Allgäu geboren. Schon mit 3 Jahren entdeckte die Linkshänderin ihre kreative Ader. Sie zeichnete und malte ununterbrochen und mit 10 Jahren gewann sie einen ersten Preis für ein Bild. Fünf Jahre später folgte erneut ein erster Platz - sie gewann den 400 Meter-Lauf bei den Internationalen Bodenseemeisterschaften. 1987 machte sie Abitur. Nach diversen Praktika bei Bildhauern im Allgäu und einer ausgedehnten Orientreise begann Martina Wildner ein Studium der Islamwissenschaften, der Golfkrieg zerstörte allerdings ihre Zukunftspläne als Orientalistin. Ab 1991 wandte sie sich wieder der Kunst zu und legte ihr Diplom in Grafikgestaltung in Nürnberg ab. Als Werbegrafikerin scheiterte sie jedoch eigenen Angaben zufolge kläglich am Agenturleben. Bei dem Versuch als Illustratorin Fuß zu fassen lernte sie dann 1996 Hans-Joachim Gelberg kennen, der sich allerdings weniger für ihre Bilder interessierte, als für ihre Texte, die sie seit 1994 nebenbei schrieb. Ermutigt fasste sie den Vorsatz, einmal 100 Seiten am Stück zu schreiben und hatte bald "Liebe Isolde!" verfasst, eine Geschichte, die als Fortsetzungsroman für das Kindermagazin DER BUNTE HUND konzipiert war und als Buch im Frühjahr 2003 im Verlag Beltz & Gelberg erschien. Sofort anschließend schrieb sie die Geschichte, "Jede Menge Sternschnuppen", für die sie den Peter-Härtling-Preis der Stadt Weinheim des Jahres 2002 erhalten hat. Zuletzt erschienen ihre Romane "Six", "Das schaurige Haus" und "Die Königin des Sprungturms" (Deutscher Jugendliteraturpreis). Martina Wildner ist inzwischen mit ihrer Jugendliebe verheiratet, hat drei Töchter und lebt in Berlin.

Produkte

6 Treffer