Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation | BELTZ

Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation

Medienpraktiken der frühen Kindheit. Der familiäre Alltag des Smartphones

Zusammenfassung

Mit der medientheoretischen Prämisse, Medien als kooperative Praxis zu verstehen, widmet sich der Beitrag dem Smartphone als mediale Bedingung elementarer Erfahrungen in der frühen Kindheit. Ausgehend von empirischen Untersuchungen erster virtueller Selbst- und Fremdbegegnungen in familialen Interaktionen wird die Frage nach der situierten Bedeutung des Smartphones für die Selbst- und Sachbezüge und den Bezug auf Andere als frühe Sozialisations- und Bildungsprozesse beleuchtet. Der Beitrag schlägt vor, das Smartphone nicht als Symptom einer zunehmenden Technologisierung von Kindheit zu untersuchen, sondern die besondere Eigenschaft des Smartphones als a-technisches Medium der digitalen und virtuellen Welterzeugung zu konturieren.

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Medienpraktiken der frühen Kindheit. Der familiäre Alltag des Smartphones
ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ISSN 1436-1957), Ausgabe 3, Jahr 2021, Seite 264 - 282

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Medienpraktiken der frühen Kindheit. Der familiäre Alltag des Smartphones

Zeitschrift

ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ISSN 1436-1957), Ausgabe 3, Jahr 2021, Seite 264 - 282

DOI

10.3262/ZSE2103264

Print ISSN

1436-1957

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Jutta Wiesemann

Schlagwörter

Ethnographie
Kindheitsforschung
Medienforschung
frühe Kindheit
Smartphone
Ethnography
early childhood
Childhood Studies
media research
digital childhood
Digitale Kindheit
Materialität und digitale Praxis
materiality and digital praxis

Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 3/2021

Cover vergrößern
Feindaten herunterladen