Der bildungsindustrielle Komplex - Schule und Unterricht im Wettbewerbsstaat - Richard Münch  | BELTZ

Die zu Markt getragene Schule

»Der vorliegende Band ist dicht, anspruchsvoll, engagierl und auch lohnenswert, um sich Gedanken zu machen, wie weit die...«
Prof. Dr. Emeritus Jürg Frick, Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 37/2019
Richard Münch

Der bildungsindustrielle Komplex

Schule und Unterricht im Wettbewerbsstaat

E-Book/pdf (PDF) i Dieses E-Book ist mit Wasserzeichen geschützt, Sie können es auf allen Geräten lesen, die epub-fähig bzw. pdf-fähig sind.
Häufig gestellte Fragen zu E-Books und DRM
392 Seiten ISBN:978-3-7799-5223-7 Erschienen:20.08.2018  

Lieferzeit: Sofort (Download)

E-Book/pdf
25,99 € inkl. Mwst.

Andere Produktarten:

Beltz Juventa

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns: buchservice(at)beltz.de
oder rufen Sie uns an: (0 62 01) 60 07-4 86

Zur Produktliste »Allgemeine Pädagogik«

Der bildungsindustrielle Komplex

Schule und Unterricht im Wettbewerbsstaat

„Bildung“ ist das Mantra der „Wissensgesellschaft“ unserer Gegenwart. Durch bessere Bildung sollen die großen Probleme unserer Zeit gelöst werden. Die Schule soll alle aus wachsender Heterogenität folgenden Verwerfungen, Ungleichheiten und Konflikte der Gesellschaft auflösen. Das ist die zentrale Agenda der Ablösung des Wohlfahrtsstaates durch den Wettbewerbsstaat. Richard Münch unterzieht diese Reformagenda einer kritischen Analyse mit Fokus auf der Pionierrolle der USA. Im Mittelpunkt steht dabei die Ablösung des pädagogischen Establishments in den Schaltzentralen der Kultusbürokratie durch einen bildungsindustriellen Komplex, in dem internationale Organisationen, Think Tanks, Beratungsunternehmen, missionarische Milliardärsstiftungen, Bildungsreformer und Bildungsforscher mit der Bildungs- und Testindustrie zusammenwirken, um den schulischen Bildungsprozess einer minutiösen externen Kontrolle zu unterwerfen.


»Der vorliegende Band ist dicht, anspruchsvoll, engagierl und auch lohnenswert, um sich Gedanken zu machen, wie weit die US-Entwicklungen schon in Europa angekommen bzw. eingeflossen sind und ob sich das mit unserem Bildungsverständnis in Einklang bringen lässt oder eben nicht.« Prof. Dr. Emeritus Jürg Frick, Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung, 37/2019

Dies könnte Sie auch interessieren: