Arbeit mit Flüchtlingen | BELTZ
  • Praxismaterialien für die Therapie mit Geflüchteten

    Die Autoren, ein traumaerfahrenes, multiprofessionelles Expertenteam, erklären mit diesem Tools-Buch, wie eine gute Therapie mit Migranten und Flüchtlingen gelingen kann. Mit Arbeitsblättern und Checklisten von der ersten Planung über die Kontaktaufnahme bis hin zum therapeutischen Prozess.

    Mehr

  • Schulsozialarbeit

    Warum sollte soziale Arbeit sich auch in Schulen um junge geflüchtete Menschen kümmern? Dieses Buch bietet SozialarbeiterInnen für ihre tägliche Arbeit mit geflüchteten jungen Menschen in der Schule Informationen und Anregungen.

    Mehr

  • Helfen – sofort und gezielt!

    Das Buch reflektiert anhand traumpädagogischer Leitlinien, wie Sie in Ihrem beruflichen oder ehrenamtlichen Alltag mit Flüchtlingen stabilisierend und ressourcenorientiert wirken können. Abschließend geht es um Selbstfürsorge und den Schutz vor Sekundärtraumatisierungen.

    Mehr

Materialien für die Arbeit mit Geflüchteten

Liebe Besucherin, liebe Besucher,

Flüchtlingen bei ihrer Integration in die deutsche Gesellschaft zu helfen und sie beim Erlernen der neuen Sprache zu unterstützen, ist eine gewaltige Herausforderung. Auf dieser Seite finden Sie Bücher,  Zeitschriften und kostenlose Materialien für die Arbeit mit Flüchtlingen:

  • Fach- und Bilderbücher für den Deutschunterricht in der Schule und für Deutschkurse
  • Bücher für die psychologische und sozialpädagogische Betreuung von Flüchtlingen
  • Trainings für interkulturelle und soziale Kompetenzen

Wir freuen uns über Ihr Interesse und laden Sie ein, in den Produktlisten zu stöbern.

BeltzForum Bildungskongress 2017

10. und 11. November in Hameln
Wie Schule sich verändert – Perspektiven innovativer Schul- und Unterrichtsentwicklung

Jetzt anmelden und Platz sichern!

 

Kostenlose Downloads

»Herzlich willkommen« in 17 Sprachen und interessante Artikel aus den Beltz-Zeitschriften gibt es zum kostenlosen Download.

Plakat »Unser Zuhause»

Das Motiv aus dem Bilderbuch »Unser Zuhause« gibt nicht nur einen Einblick in das Alltagsleben in Deutschland, es bietet auch viele Sprechanlässe. Kostenlos bestellen

Newsletter

Aktuelle Infos, kostenlose Downloads, attraktive Gewinnspiele 
- jetzt abonnieren!

Aktuelle Zeitschriften zu Flucht und Migration

  • Flucht und Asyl als Herausforderung und Chance der Sozialen Arbeit

    Anlass der Herausgabe des Sonderhefts sind die aktuelle politische Entwicklung in Bezug auf Flucht und Asyl und die damit verbundenen Konsequenzen für die Soziale Arbeit. Das Heft soll besonders relevante theoretische Bezugspunkte und Praxiserfordernisse zu den Themen Flucht und Asyl identifizieren und vertiefen. Das Themenspektrum wird hierbei relativ weit gefasst und soll sich von der historischen Betrachtung und Analyse des gesellschaftlichen Umgangs mit zurückliegenden Fluchtphänomenen bis hin zu aktuellen Kenntnissen, Anforderungen und Erfahrungen der Sozialen Arbeit im Umgang mit Flucht und Asyl erstrecken.

    Mehr

    Pädagogik 4/2016

    Schwerpunkt: Flüchtlinge in der Schule
    Erfahrene Pädagoginnen und Pädagogen berichten, wie sie die Arbeit mit Flüchtlingen gestalten und was sie in der aktuellen Situation empfehlen. Das Heft bietet Erfahrungen u.a.
    - zur Gestaltung von Spezialkursen für Deutsch als Zweitsprache,
    - zur Arbeit mit Flüchtlingskindern in der Warteschleife,
    - zur Begegnung von Jugendlichen im Bereich der Naturwissenschaften,
    - zur Initiierung von Flüchtlingsprojekten durch Schüler.
    Ein Fazit: Es gibt vielfältige Erfahrungen – davon können alle lernen.

    Außerdem:
    Der Beitrag mit einem Rückblick auf 50 Jahre Schulreform.
    Die Serie zur Bilanz der Schulentwicklung: Thema Unterrichtsentwicklung.
    Kontrovers zur Frage: Gehört der Islam in die Schule?
    Rezensionen zum Thema „Motivation“.

    Mehr
  • Sonderpädagogische Förderung 1/2016

    Mehr

    Migration und Soziale Arbeit 1/2016

    Mehr

  • Sozialmagazin 3-4/2016

    Kein anderes Thema hat die öffentliche und politische Diskussion in den letzten Monaten so stark beherrscht wie die Fluchtmigration nach Deutschland und Europa. Die Soziale Arbeit ist von der Entwicklung in besonderem Maße betroffen. Sie muss nicht nur die komplexen Herausforderungen in der Praxis bewältigen. Sie muss sich zugleich in die sozialpolitische Diskussion einmischen. In diesem Sinne beschäftigt sich das Schwerpunktheft „Flucht und Asyl“ mit politischen, rechtlichen, gesellschaftlichen und praktischen Fragen zur Fluchtmigration.

    Mehr

    Betrifft Mädchen 3/2016

    Mehr

    Flucht und Asyl als Herausforderung und Chance der Sozialen Arbeit

    Anlass der Herausgabe des Sonderhefts sind die aktuelle politische Entwicklung in Bezug auf Flucht und Asyl und die damit verbundenen Konsequenzen für die Soziale Arbeit. Das Heft soll besonders relevante theoretische Bezugspunkte und Praxiserfordernisse zu den Themen Flucht und Asyl identifizieren und vertiefen. Das Themenspektrum wird hierbei relativ weit gefasst und soll sich von der historischen Betrachtung und Analyse des gesellschaftlichen Umgangs mit zurückliegenden Fluchtphänomenen bis hin zu aktuellen Kenntnissen, Anforderungen und Erfahrungen der Sozialen Arbeit im Umgang mit Flucht und Asyl erstrecken.

    Mehr

    Pädagogik 4/2016

    Schwerpunkt: Flüchtlinge in der Schule
    Erfahrene Pädagoginnen und Pädagogen berichten, wie sie die Arbeit mit Flüchtlingen gestalten und was sie in der aktuellen Situation empfehlen. Das Heft bietet Erfahrungen u.a.
    - zur Gestaltung von Spezialkursen für Deutsch als Zweitsprache,
    - zur Arbeit mit Flüchtlingskindern in der Warteschleife,
    - zur Begegnung von Jugendlichen im Bereich der Naturwissenschaften,
    - zur Initiierung von Flüchtlingsprojekten durch Schüler.
    Ein Fazit: Es gibt vielfältige Erfahrungen – davon können alle lernen.

    Außerdem:
    Der Beitrag mit einem Rückblick auf 50 Jahre Schulreform.
    Die Serie zur Bilanz der Schulentwicklung: Thema Unterrichtsentwicklung.
    Kontrovers zur Frage: Gehört der Islam in die Schule?
    Rezensionen zum Thema „Motivation“.

    Mehr

    Sonderpädagogische Förderung 1/2016

    Mehr

    Migration und Soziale Arbeit 1/2016

    Mehr

    Sozialmagazin 3-4/2016

    Kein anderes Thema hat die öffentliche und politische Diskussion in den letzten Monaten so stark beherrscht wie die Fluchtmigration nach Deutschland und Europa. Die Soziale Arbeit ist von der Entwicklung in besonderem Maße betroffen. Sie muss nicht nur die komplexen Herausforderungen in der Praxis bewältigen. Sie muss sich zugleich in die sozialpolitische Diskussion einmischen. In diesem Sinne beschäftigt sich das Schwerpunktheft „Flucht und Asyl“ mit politischen, rechtlichen, gesellschaftlichen und praktischen Fragen zur Fluchtmigration.

    Mehr

    Betrifft Mädchen 3/2016

    Mehr

Therapeutische Arbeit mit Migranten / Traumaarbeit

  • Praxis Traumapädagogik

    Der vorliegende Band greift zentrale Aspekte traumapädagogischer Theoriebildung und Praxis auf und diskutiert ihre Bedeutung für ausgewählte Handlungsfelder, etwa die Schule, Bewährungshilfe oder die Arbeit mit Geflüchteten. Verschränkt mit den Schwerpunktthemen (Sicherer Ort, Diagnostik, Methodik, Forschung) bildet die Reflexion von Chancen und Grenzen traumapädagogischer Weiterbildung das Querschnittsthema des Bandes. Ein wertschätzender, aber auch kritischer Blick auf aktuelle Entwicklungen innerhalb der Traumapädagogik und die sozialen Rahmungen ihrer Umsetzung kennzeichnet die Beiträge. Der Band versteht sich somit als Anregung zur Weiterentwicklung einer Fachdisziplin unter Berücksichtigung des sozialen und politischen Kontexts.

    Mehr

    Traumapädagogik

    Mehr

  • Handbuch Traumapädagogik

    In seiner konsequenten interdisziplinären und interprofessionellen Ausrichtung beinhaltet das Handbuch neben den konkreten Konzepten und Grundsteinen traumapädagogischer Überlegungen auch einen gesellschaftskritischer Blickwinkel auf Beratungs-, Begleitungs- und Behandlungsprozesse. Auf diese Weise bietet es nicht nur profundes Wissen, sondern regt zum Weiterdenken im Versorgungssegment der Kinder- und Jugendhilfe, aber auch angrenzender Bereiche an. Die Herausgeberinnen haben für dieses Buch namhafte Praktiker/innen, Theoretiker/innen und Forschungsvertreter/innen der Traumapädagogik, der Entwicklungswissenschaften und der Psychotraumatologie versammelt, die seit Jahren den traumapädagogischen Diskurs anregen, gestalten und entwickeln.

    Das Handbuch ist in sechs große Themenbereiche gegliedert:
    I Bezüge der Traumapädagogik aus der Pädagogik und der Sozialen Arbeit
    II Zentrale Inhalte der Traumapädagogik
    III Handlungsfelder
    IV Methoden der Traumapädagogik
    V Kontext Psychotraumatologie
    VI Aktuelle Entwicklungen

    Mehr

    »Als wär ich ein Geist, der auf mich runter schaut«

    Mehr

  • Ein Trauma ist mehr als ein Trauma

    Die Erschütterung über die schwerwiegenden Auswirkungen traumatischer Erfahrungen führt häufig zu einer Zentrierung allein auf Schäden und Verletzungen. Unter dem Motto: »Ein Trauma ist mehr als ein Trauma... « sollen aus ressourcenorientierter und biopsychosozialer Perspektive verschiedenste Schattierungen der Arbeit mit Traumatisierten sichtbar gemacht werden. Historische und gesellschaftliche Entwicklungen werden dabei ebenso Thema wie diagnostische Aspekte, die verschiedenen Lebensalter, transgenerationale Weitergabeprozesse und die Vielfalt verschiedener Arbeitskonzepte in Psychotherapie, Beratung, Supervision und Traumapädagogik sowie die für alle Professionen bedeutsame ethische Perspektive.

    Mehr

    Herausforderung Trauma

    Mehr

    Praxis Traumapädagogik

    Der vorliegende Band greift zentrale Aspekte traumapädagogischer Theoriebildung und Praxis auf und diskutiert ihre Bedeutung für ausgewählte Handlungsfelder, etwa die Schule, Bewährungshilfe oder die Arbeit mit Geflüchteten. Verschränkt mit den Schwerpunktthemen (Sicherer Ort, Diagnostik, Methodik, Forschung) bildet die Reflexion von Chancen und Grenzen traumapädagogischer Weiterbildung das Querschnittsthema des Bandes. Ein wertschätzender, aber auch kritischer Blick auf aktuelle Entwicklungen innerhalb der Traumapädagogik und die sozialen Rahmungen ihrer Umsetzung kennzeichnet die Beiträge. Der Band versteht sich somit als Anregung zur Weiterentwicklung einer Fachdisziplin unter Berücksichtigung des sozialen und politischen Kontexts.

    Mehr

    Traumapädagogik

    Mehr

    Handbuch Traumapädagogik

    In seiner konsequenten interdisziplinären und interprofessionellen Ausrichtung beinhaltet das Handbuch neben den konkreten Konzepten und Grundsteinen traumapädagogischer Überlegungen auch einen gesellschaftskritischer Blickwinkel auf Beratungs-, Begleitungs- und Behandlungsprozesse. Auf diese Weise bietet es nicht nur profundes Wissen, sondern regt zum Weiterdenken im Versorgungssegment der Kinder- und Jugendhilfe, aber auch angrenzender Bereiche an. Die Herausgeberinnen haben für dieses Buch namhafte Praktiker/innen, Theoretiker/innen und Forschungsvertreter/innen der Traumapädagogik, der Entwicklungswissenschaften und der Psychotraumatologie versammelt, die seit Jahren den traumapädagogischen Diskurs anregen, gestalten und entwickeln.

    Das Handbuch ist in sechs große Themenbereiche gegliedert:
    I Bezüge der Traumapädagogik aus der Pädagogik und der Sozialen Arbeit
    II Zentrale Inhalte der Traumapädagogik
    III Handlungsfelder
    IV Methoden der Traumapädagogik
    V Kontext Psychotraumatologie
    VI Aktuelle Entwicklungen

    Mehr

    »Als wär ich ein Geist, der auf mich runter schaut«

    Mehr

    Ein Trauma ist mehr als ein Trauma

    Die Erschütterung über die schwerwiegenden Auswirkungen traumatischer Erfahrungen führt häufig zu einer Zentrierung allein auf Schäden und Verletzungen. Unter dem Motto: »Ein Trauma ist mehr als ein Trauma... « sollen aus ressourcenorientierter und biopsychosozialer Perspektive verschiedenste Schattierungen der Arbeit mit Traumatisierten sichtbar gemacht werden. Historische und gesellschaftliche Entwicklungen werden dabei ebenso Thema wie diagnostische Aspekte, die verschiedenen Lebensalter, transgenerationale Weitergabeprozesse und die Vielfalt verschiedener Arbeitskonzepte in Psychotherapie, Beratung, Supervision und Traumapädagogik sowie die für alle Professionen bedeutsame ethische Perspektive.

    Mehr

    Herausforderung Trauma

    Mehr

Flucht und Migration im Kinder- und Jugendbuch

  • Grüne Bande

    Selbst die Tauben staunen über die bunten Vögel in der tristen Umgebung und man fragt sich: Wie würde die Stadt aussehen, wenn man Affen verladen hätte? Oder gar Schlangen? Und wie fühlt sich das eigentlich an, wenn man selbst verladen und weggebracht wird? Die Antworten finden sich in herrlich farbenprächtigen Bildern, die zur Empathie ermutigen und die Vielfalt feiern.

    Mehr

    Neu in der Fremde

    Das Thema des Jahres sind sicher Menschen, die ihre Heimat verlassen. Die Entwurzelungen und Umwälzungen erlebt haben, die woanders neu starten mussten. Wie geht es diesen Menschen? Was haben sie für Wünsche und Träume? Wie fängt man überhaupt neu an? In diesem Buch erzählen Menschen davon, wie es sich anfühlt, wenn man seine Heimat verlässt und an einem anderen Ort bei Null anfängt. In eigenen Worten berichten sie von vielen unterschiedlichen Erlebnissen. Es kommen aber auch Menschen zu Wort, die andere dabei unterstützen, die im Alltag helfen, die auch mal einfach nur zuhören. Ein spannendes, aktuelles Thema!

    Mehr
  • Djadi, Flüchtlingsjunge

    Djadi ist mutterseelenallein in Frankfurt, als ihn die Alten-WG von Jan und Dorothea aufnimmt und sich um den Jungen kümmert. Tag für Tag lernt er die neue Welt ein bisschen mehr kennen. Er lernt die Sprache, die Gewohnheiten seiner neuen »Familie« und sich in der Schule zu behaupten. Aber es ist die große innere Nähe und Freundschaft zu dem 75-jährigen Wladi, die Djadi hilft, mit seinen Ängsten zu leben. Ein poetischer und berührender Roman voller Zuversicht, mit dem man in die verwundete Seele eines Kindes blickt.

    Mehr

    Akim rennt

    In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Irgendwann erreicht er das Dorf am Kuma-Fluss doch: Akim wird von seiner Familie getrennt, ihr Haus zerstört. Eine unbekannte Frau nimmt sich des Jungen an. Dann aber kommen Soldaten und machen ihn zu ihrem Gefangenen. Irgendwann kann Akim fliehen: er rennt und rennt. Im Gebirge stößt er auf andere Flüchtlinge. Gemeinsam gelingt es ihnen, den Grenzfluss zu überqueren und ein Flüchtlingslager auf der anderen Seite zu erreichen. Und dort passiert ein großes Wunder: Er findet seine Mutter.
    Dies skizzenhafte Bilderbuch erzählt mit wenig Text, dafür aber in umso eindrücklicheren Bildern eine Geschichte, die das Schicksal so vieler Kinder dieser Welt zeigt. Claude Dubois widmet das Buch ihrer Mutter, die während des 2. Weltkriegs auch ein verlorenes Kind war.

    Mehr
  • Zum Elefanten immer geradeaus

    Mehr

    Grüne Bande

    Selbst die Tauben staunen über die bunten Vögel in der tristen Umgebung und man fragt sich: Wie würde die Stadt aussehen, wenn man Affen verladen hätte? Oder gar Schlangen? Und wie fühlt sich das eigentlich an, wenn man selbst verladen und weggebracht wird? Die Antworten finden sich in herrlich farbenprächtigen Bildern, die zur Empathie ermutigen und die Vielfalt feiern.

    Mehr

    Neu in der Fremde

    Das Thema des Jahres sind sicher Menschen, die ihre Heimat verlassen. Die Entwurzelungen und Umwälzungen erlebt haben, die woanders neu starten mussten. Wie geht es diesen Menschen? Was haben sie für Wünsche und Träume? Wie fängt man überhaupt neu an? In diesem Buch erzählen Menschen davon, wie es sich anfühlt, wenn man seine Heimat verlässt und an einem anderen Ort bei Null anfängt. In eigenen Worten berichten sie von vielen unterschiedlichen Erlebnissen. Es kommen aber auch Menschen zu Wort, die andere dabei unterstützen, die im Alltag helfen, die auch mal einfach nur zuhören. Ein spannendes, aktuelles Thema!

    Mehr

    Djadi, Flüchtlingsjunge

    Djadi ist mutterseelenallein in Frankfurt, als ihn die Alten-WG von Jan und Dorothea aufnimmt und sich um den Jungen kümmert. Tag für Tag lernt er die neue Welt ein bisschen mehr kennen. Er lernt die Sprache, die Gewohnheiten seiner neuen »Familie« und sich in der Schule zu behaupten. Aber es ist die große innere Nähe und Freundschaft zu dem 75-jährigen Wladi, die Djadi hilft, mit seinen Ängsten zu leben. Ein poetischer und berührender Roman voller Zuversicht, mit dem man in die verwundete Seele eines Kindes blickt.

    Mehr

    Akim rennt

    In Akims Dorf scheint der Krieg weit weg. Irgendwann erreicht er das Dorf am Kuma-Fluss doch: Akim wird von seiner Familie getrennt, ihr Haus zerstört. Eine unbekannte Frau nimmt sich des Jungen an. Dann aber kommen Soldaten und machen ihn zu ihrem Gefangenen. Irgendwann kann Akim fliehen: er rennt und rennt. Im Gebirge stößt er auf andere Flüchtlinge. Gemeinsam gelingt es ihnen, den Grenzfluss zu überqueren und ein Flüchtlingslager auf der anderen Seite zu erreichen. Und dort passiert ein großes Wunder: Er findet seine Mutter.
    Dies skizzenhafte Bilderbuch erzählt mit wenig Text, dafür aber in umso eindrücklicheren Bildern eine Geschichte, die das Schicksal so vieler Kinder dieser Welt zeigt. Claude Dubois widmet das Buch ihrer Mutter, die während des 2. Weltkriegs auch ein verlorenes Kind war.

    Mehr

    Zum Elefanten immer geradeaus

    Mehr

Basiswissen

Von der Migrationspädagogik über das Ehrenamt bis zum Fachenglisch für Soziale Arbeit finden Sie hier Basisinformationen.

Mehr

Interkulturelle Kompetenz

Viele Menschen, die nach Ihrer Flucht in Deutschland ankommen, kömmen aus anderen Kulturkreisen. Mit diesen Büchern vermitteln Sie die Besonderheiten verschiedener Kulturen und fördern das gegenseitige Verständnis.

Mehr

Konfliktmanagement

Aufgrund von traumatischen Erfahrungen und schwierigen Lebenssituationen in Deutschland kann es bei Flüchtlingen zu Konflikten kommen - setzen Sie mit Prävention an.

Mehr

Deutsch lernen

Die Sprache zu erlernen ist der Schlüssel zur Integration – diese Bücher unterstützen Sie beim Sprachunterricht.

Mehr

Politik/Gesellschaft

Welche Konsequenzen ergeben sich für Gesellschaft und Politik?

Mehr

Flucht und Migration im Deutschunterricht

Kommen Sie mit Ihren SchülerInnen ins Gespräch. Zu allen Lektüren gibt es Lehrerbegleitmaterialien zum kostenlosen Download.

Mehr

Minderjährige

Informationen für alle, die mit minderjährigen unbegleiteteten Flüchtlingen arbeiten.

Mehr