Unterrichtswissenschaft | BELTZ

Unterrichtswissenschaft

Vier Definitionen von schulischer Inklusion und ihr konsensueller Kern. Ergebnisse von Experteninterviews mit Inklusionsforschenden

Four definitions of inclusive education and their common core - Results of expert interviews with inclusion researchers
Zusammenfassung

In der deutschsprachigen Bildungsforschung gibt es seit einigen Jahren vermehrt Studien, die sich mit der Umsetzung von Inklusion auseinandersetzen. Es gibt jedoch bislang sowohl in Forschung als auch in Praxis keinen Konsens darüber, was man unter schulischer Inklusion versteht. Beispielsweise fehlen präzise und eindeutige Definitionen von Inklusion. Daher explizieren wir durch qualitative Experteninterviews mit elf Inklusionsforschenden vier Definitionen von schulischer Inklusion, die den wissenschaftlichen Diskurs in Deutschland gegenwärtig prägen: Unter Inklusion kann man die Realisierung des Rechtsanspruchs für Schülerinnen und Schüler mit diagnostizierter Behinderung verstehen (Verständnis 1), die bestmögliche Leistungsförderung von einzelnen Schülergruppen (Verständnis 2), Teilhabe, Anerkennung und Wohlbefinden aller Schülerinnen und Schüler (Verständnis 3) oder das Überwinden von sozial konstruierten Differenzlinien im Denken und Handeln als Utopie (Verständnis 4). Der konsensuelle Kern dieser vier Definitionen ist die Überwindung von Diskriminierung aufgrund sozial konstruierter Differenzlinien. Dieser konsensuelle Kern ist hierarchisch organisiert und kann in der Inklusionsforschung erstmalig als theoretischer Bezugspunkt genutzt werden, um die jeweiligen Erträge und Grenzen projekt- oder disziplinübergreifend zu kommunizieren.
Schlüsselwörter: Explikation, Phänomenographischer Ansatz, Inklusion, UN-Behindertenrechtskonvention

In the last years, several educational researchers, sociologists and researchers from further disciplines conducted research on the implementation of inclusive education. However, there is no shared understanding how to define inclusive education. A precise definition is missing both in research and practice. Conducting qualitative expert interviews with eleven inclusion researchers, we explicated four different definitions of inclusive education: Inclusive education as a legal claim for young people with the label "disabilities" (understanding 1); best possible learning progress for certain student groups (understanding 2); social integration, participation, and acknowledgment of all students (understanding 3); and an utopian concept which implies overcoming to think in categories (understanding 4). These understandings have one common core: to overcome discrimination. Researchers can refer their research to this common core to better communicate their results.
Keywords: conceptual explication, inclusive education, phenomenography, UN-Convention on the Rights of Persons with Disabilities

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Vier Definitionen von schulischer Inklusion und ihr konsensueller Kern. Ergebnisse von Experteninterviews mit Inklusionsforschenden
Unterrichtswissenschaft (ISSN 0340-4099), Ausgabe 04, Jahr 2017, Seite 207 - 222

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Vier Definitionen von schulischer Inklusion und ihr konsensueller Kern. Ergebnisse von Experteninterviews mit Inklusionsforschenden

Zeitschrift

Unterrichtswissenschaft (ISSN 0340-4099), Ausgabe 04, Jahr 2017, Seite 207 - 222

DOI

10.3262/UW1704207

Print ISSN

0340-4099

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Anne Piezunka / Tina Schaffus / Michael Grosche

Schlagworte