Zeitschrift für Pädagogik | BELTZ

Zeitschrift für Pädagogik

Empirische Bildungsforschung im Wirbel unmittelbarer Rezeption

Ein kritischer Reflexionsanstoß
Zusammenfassung

Gegenstand unseres Reflexionsanstoßes sind Transformationen in der unmittelbaren Rezeption von IGLU 2016. In diesem Prozess verändert sich der inhaltliche Bezug auf die Studie schnell, während sich ihre wissenschaftliche Autorität verstetigt. Dies ist ein Problem, insofern IGLU 2016 zum Deckmantel rechtspopulistischer Positionen wird. Hieraus schlussfolgern wir, dass die empirische Bildungsforschung ihre gesellschaftlichen Bedingungen reflektieren muss, will sie nicht ihre wissenschaftliche Autonomie gefährden. Unser Anstoß besteht darin, in die teilnehmende Objektivierung Bourdieus einzuführen und so die gesellschaftliche Hierarchie der Gegenstände und die relationale Position der empirischen Bildungsforschung in den Fokus der Reflexion zu rücken.

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Empirische Bildungsforschung im Wirbel unmittelbarer Rezeption
Zeitschrift für Pädagogik (ISSN 0044-3247), Ausgabe 5, Jahr 2019, Seite 771 - 788

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Empirische Bildungsforschung im Wirbel unmittelbarer Rezeption

Zeitschrift

Zeitschrift für Pädagogik (ISSN 0044-3247), Ausgabe 5, Jahr 2019, Seite 771 - 788

DOI

10.3262/ZP1905769

Print ISSN

0044-3247

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Lukas Otterspeer / Christoph Haker

Schlagworte

Transformation
Rechtspopulismus
Educational Research
Empirische Bildungsforschung
IGLU
PIRLS
right-wing populism
teilnehmende Objektivierung
Participant Objectivation