Zeitschrift für Pädagogik | BELTZ

Zeitschrift für Pädagogik

Zum Optimierungsdrang des Bildungsmonitorings

Zusammenfassung

Sigrid Hartong beschäftigt sich aus der Perspektive einer soziologisch und politikwissenschaftlich informierten Erziehungswissenschaft mit den Hoffnungen und ambivalenten Effekten einer Optimierung von Bildung durch Bildungsmonitoring. Das Versprechen einer immer genaueren Beobachtung und Steuerung von Bildung durch Datafizierung und Digitalisierung hat den Aufbau digitaler Dateninfrastrukturen vorangetrieben. Diese entfalten eine zunehmende Eigendynamik, indem die Produktion von Daten paradoxerweise immer mit der Erzeugung neuer Datenbedarfe einhergeht. Die ambivalenten Effekte und Risiken der Bildungsdatenproduktion sind, Hartong zufolge, bislang noch zu wenig diskutiert bzw. werden an vielen Stellen unterschätzt.

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Zum Optimierungsdrang des Bildungsmonitorings
Zeitschrift für Pädagogik (ISSN 0044-3247), Ausgabe 1, Jahr 2020, Seite 64 - 71

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Zum Optimierungsdrang des Bildungsmonitorings

Zeitschrift

Zeitschrift für Pädagogik (ISSN 0044-3247), Ausgabe 1, Jahr 2020, Seite 64 - 71

DOI

10.3262/ZP2001064

Print ISSN

0044-3247

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Sigrid Hartong

Schlagworte

Digitalisierung
Kritik
Bildungsmonitoring
digitalization
Educational Monitoring
Datafizierung
Datafication
Dateninfrastrukturen
Data Infrastructure
Critical Perspective