Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation

Jugend und Zivilgesellschaft - Grenzen überschreiten?

Zusammenfassung

Im vorliegenden Beitrag wird das transnationale, also grenzüberschreitende Engagement von deutschen, polnischen und tschechischen Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Grenzregionen untersucht. Unter Bezug auf Putnams Sozialkapitaltheorie wird zivilgesellschaftliches Engagement als wichtiger Faktor für die soziale Integration von Gesellschaften aufgefasst. Es werden aus dieser Sicht Potenziale einer grenzüberschreitenden Zivilgesellschaft untersucht, Jugendliche und junge Erwachsene werden dabei als "Sensoren" einer zukünftigen Entwicklung verstanden. Nach einer vergleichenden Analyse des Interesses an verschiedenen Engagementformen und den Motivlagen, werden abschließend mögliche Ursachen für das Interesse an transnationalem zivilgesellschaftlichem Engagement untersucht. Es zeigt sich, dass deutsche Jugendliche ein stärkeres Interesse aufweisen als die polnischen und tschechischen. Ebenso erweisen sich Sozialisationserfahrungen durch bereits vorhandene zivilgesellschaftliche Aktivitäten auf lokaler Ebene als wichtigster Prädiktor für das Interesse an transnationalem Engagement. Dementsprechend erklärt ein Mangel solcher Erfahrung zum Teil die Unterschiede zwischen den Regionen.

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Jugend und Zivilgesellschaft - Grenzen überschreiten?
ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ISSN 1436-1957), Ausgabe 02, Jahr 2010, Seite 116 - 132

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Jugend und Zivilgesellschaft - Grenzen überschreiten?

Zeitschrift

ZSE Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation (ISSN 1436-1957), Ausgabe 02, Jahr 2010, Seite 116 - 132

DOI

10.3262/ZSE1002116

Print ISSN

1436-1957

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Susanne Rippl / Anke Petrat

Schlagworte

grenzüberschreitendes Engagement
Zivilgesellschaft
jungen Erwachsene
Putnam