Praxisbuch Jungen in der Schule - Pädagogische Handlungsmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer - Reinhard Winter  | BELTZ

Jungen in der Schule begegnen und begleiten

»[E]in ›Must-have‹ für jede pädagogische Einrichtung heute.«
Claus Peter Sajak, engagement, 3/2018
Reinhard Winter

Praxisbuch Jungen in der Schule

Pädagogische Handlungsmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer

E-Book/epub (EPUB) i Dieses E-Book ist mit Wasserzeichen geschützt, Sie können es auf allen Geräten lesen, die epub-fähig bzw. pdf-fähig sind.
Häufig gestellte Fragen zu E-Books und DRM
neu
ca. 166 Seiten ISBN:978-3-407-63109-1 Erschienen:18.06.2018  

Lieferzeit: Sofort (Download)

Beltz

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns: buchservice(at)beltz.de
oder rufen Sie uns an: (0 62 01) 60 07-4 86

Zur Produktliste »Grundschule«

Praxisbuch Jungen in der Schule

Pädagogische Handlungsmöglichkeiten für Lehrerinnen und Lehrer

Jungen werden heute vielfach als Bildungsverlierer bezeichnet. Auch wenn diese Bezeichnung dramatisiert: Am schlechteren Schulerfolg von Jungen ist erkennbar, dass es Schwierigkeiten gibt; zudem erleben Lehrkräfte ihr Verhalten immer mehr als herausfordernd.
Bislang blieben die Diskussionen um Jungen in der Schule in Fakten und Klischees stecken. Ideen für eine Veränderung finden sich kaum. Aber wo können Lehrkräfte ansetzen, damit sich Jungen weniger anstrengend verhalten? Was brauchen Jungen, um Schule gut zu bewältigen und nicht noch mehr zurückzufallen? Was können Lehrer_innen dazu beitragen? Diese und andere Fragen beantwortet das Praxisbuch. Es stellt Hintergrundwissen zur Verfügung, um »männliches« Verhalten von Jungen verstehen und erklären zu können, entwickelt Anwendungsthemen, auf die es in der Arbeit mit Jungen in der Schule ankommt, und enthält Vorschläge zur Beziehungsgestaltung. Eine umfangreiche Sammlung aus erprobten Spielen und Übungen ermöglicht eine direkte Umsetzung in der schulischen Praxis.


»[E]in ›Must-have‹ für jede pädagogische Einrichtung heute.« Claus Peter Sajak, engagement, 3/2018

»[E]in engagiertes Plädoyer für eine aktive jungenbezogene Bildung [...] Empfehlenswert nicht nur für (angehende) Lehrkräfte, sondern auch für in der Jugendarbeit Tätige.« Karin Holste-Flinspacj, ekz, 30/2018

Dies könnte Sie auch interessieren: