Sexualpädagogische Materialien für die Arbeit mit geistig behinderten Menschen - - Bundesvereinigung Lebenshilfe, Siegfried Schröder  | BELTZ
Bundesvereinigung Lebenshilfe / Siegfried Schröder

Sexualpädagogische Materialien für die Arbeit mit geistig behinderten Menschen

E-Book/pdf (PDF) i Dieses E-Book ist mit Wasserzeichen geschützt, Sie können es auf allen Geräten lesen, die epub-fähig bzw. pdf-fähig sind.
Häufig gestellte Fragen zu E-Books und DRM
159 Seiten ISBN:978-3-7799-5169-8 Erschienen:01.01.2014  

Lieferzeit: Sofort (Download)

E-Book/pdf
22,99 € inkl. Mwst.

Andere Produktarten:

Beltz Juventa

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns: buchservice(at)beltz.de
oder rufen Sie uns an: (0 62 01) 60 07-4 86

Zur Produktliste »Differenzierung, Heterogenität & Inklusion«

Sexualpädagogische Materialien für die Arbeit mit geistig behinderten Menschen

Eine fundierte und praxiserprobte Arbeitshilfe zur Sexualerziehung von Menschen mit geistiger Behinderung, für Fachleute und engagierte betroffene Eltern. Eine Unterstützung für das Zusammenleben und -arbeiten mit geistig behinderten Menschen, entwickelt von der „Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung“.


»Eine fundierte und praxiserprobte Arbeitshilfe zur Sexualerziehung von Menschen mit geistiger Behinderung für Fachleute und engagierte betroffene Eltern.« Deutsche Behinderten-Zeitschrift, 4/2017

»Mit diesem Buch wird für Fachleute und engagierte Eltern eine fundierte und praxiserprobte Arbeitshilfe vorgelegt, in der man die Themen von der Körperwahrnehmung und –pflege über Verhütung, Kinderwunsch und Schwangerschaft bis hin zu Geschlechtskrankheiten und sexueller Gewalt findet. Sehr empfehlenswert!« Petra Steinborn, socialnet.de, 3/2016

»Eine fundierte und praxiserprobte Arbeitshilfe zur Sexualerziehung von Menschen mit geistiger Behinderung, für Fachleute und engagierte betroffene Eltern. Eine Unterstützung für das Zusammenleben und –arbeiten mit geistig behinderten Menschen, entwickelt von der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung.« Deutsche Behindertenzeitschrift, 1.9.2017

Dies könnte Sie auch interessieren: