Gemeinsam leben | BELTZ

Gemeinsam leben

Schülerberatung als Diagnose-Setting zur adaptiven Unterrichtsgestaltung

Zusammenfassung

Beratung von Schülerinnen und Schülern zu deren Lernförderung wird als neue und wichtige Aufgabe für Lehrkräfte im Unterricht und auch über das eigentliche Unterrichtssetting hinaus beschrieben. Als eine wichtige Grundvoraussetzung für den erfolgreichen Gesprächsverlauf werden diagnostische Kompetenzen seitens der Lehrkräfte benannt. Der Möglichkeit, die Gespräche selbst zu diagnostischen Zwecken und zur adaptiven Unterrichtsplanung zu nutzen, wird wenig Beachtung geschenkt. Der Beitrag greift Paradigmen der Beratung im Kontext der Lernberatung von Schülerinnen und Schülern auf und verknüpft sie mit Maximen aus der diagnostischen Forschung. Daraus resultierend erfolgt eine Präzisierung der Möglichkeiten und Grenzen, diese Beratungsgespräche auch als Diagnoseinstrument zur adaptiven Unterrichtsgestaltung zu nutzen.

Jetzt freischalten 6,98 €

Beitrag
Schülerberatung als Diagnose-Setting zur adaptiven Unterrichtsgestaltung
Gemeinsam leben (ISSN 0943-8394), Ausgabe 02, Jahr 2018, Seite 95 - 104

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Schülerberatung als Diagnose-Setting zur adaptiven Unterrichtsgestaltung

Zeitschrift

Gemeinsam leben (ISSN 0943-8394), Ausgabe 02, Jahr 2018, Seite 95 - 104

DOI

10.3262/GL1802095

Print ISSN

0943-8394

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Kathrin Müller

Schlagworte