PÄDAGOGIK | BELTZ

PÄDAGOGIK

Von der Vertreter-Demokratie zum eigenen Handeln

Was sind Schüler(innen)-Interessen und was verhindert ihre Durchsetzung?
Zusammenfassung

Zwei Schüler der LandesSchüler*innenVertretung Berlin bilanzieren, wie sie ihre Arbeit in der SV erlebt haben, warum sie ihre Mitbestimmungsmöglichkeiten als pseudodemokratisch erleben und welche Umdenkungsprozesse bei ihren Mitschülerinnen und Mitschülern, bei Lehrerinnen und Lehrern sowie der Schulleitung erfolgen müssen, damit sich Schule in eine Richtung verändert, die die Schulgesetze langst vorschreiben.

Jetzt freischalten 3,98 €

Beitrag
Von der Vertreter-Demokratie zum eigenen Handeln
Pädagogik (ISSN 0933-422X), Ausgabe 11, Jahr 2014, Seite 30 - 33

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Von der Vertreter-Demokratie zum eigenen Handeln

Zeitschrift

Pädagogik (ISSN 0933-422X), Ausgabe 11, Jahr 2014, Seite 30 - 33

DOI

10.3262/PAED1411030

Print ISSN

0933-422X

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Peter Schmidt / Paul Müller

Schlagworte