Sonderpädagogische Förderung | BELTZ

Evidenzbasierung in der Pädagogik bei schwerster Behinderung

Zusammenfassung

Zusammenfassung: Empirische Forschung im Kontext schwerster Behinderung umfasst vor allem Studien mit geringer Stichprobengröße. Randomisierte Kontrollgruppenstudien fehlen. Was heißt das angesichts der Forderung nach Evidenzbasierung professionellen Handelns? Der vorliegende Beitrag nimmt diese Frage auf und diskutiert, wie sich in der Pädagogik bei schwerster Behinderung empirische Wirksamkeitsbelege mit hoher Pra-xistauglichkeit übereinbringen lassen. Dabei liegt der Fokus auf kontrollierten Einzelfall-studien.



Schlüsselbegriffe: Evidenzbasierte Praxis, schwerste Behinderung, kontrollierte Einzel-fallforschung





Abstract: Empirical research in the context of severe disabilities comprises primarily studies with small sample sizes. Randomized control group studies are lacking. What does this mean considering the call for evidence-based professional action? The present article addresses this question focusing on single-subject intervention research, and dis-cusses how empirical efficacy can be compatible with high practical applicability in the context of severe disabilities.



Keywords: Evidence-based practice, severe multiple disabilities, single-subject research

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Evidenzbasierung in der Pädagogik bei schwerster Behinderung
Sonderpädagogische Förderung heute (ISSN 1866-9344), Ausgabe 04, Jahr 2017, Seite 394 - 404

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Evidenzbasierung in der Pädagogik bei schwerster Behinderung

Zeitschrift

Sonderpädagogische Förderung heute (ISSN 1866-9344), Ausgabe 04, Jahr 2017, Seite 394 - 404

DOI

10.3262/SOF1704394

Print ISSN

1866-9344

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Martin Venetz / Lars Mohr

Schlagworte