Sonderpädagogische Förderung | BELTZ

Die Bedeutung der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik für die schulische Inklusion im Förderschwerpunkt Hören aus Sicht einer Lehrerin

Zusammenfassung

Die schulische Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit einer Hörbehinderung ist etwas ganz Wunderbares. So ist eine wohnortnahe und den Begabungen entsprechende Beschulung der Schüler möglich. Um die allgemeinen Schulen auf die besonderen Bedürfnisse Hörgeschädigter aufmerksam zu machen, ist der Einsatz des Mobilen Sonderpädagogischen Dienstes (MSD) Hören sinnvoll. Da hier ausschließlich Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagoginnen und -pädagogen arbeiten, leistet die Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik einen beträchtlichen Anteil an der erfolgreichen schulischen Inklusion im Förderschwerpunkt Hören.

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Die Bedeutung der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik für die schulische Inklusion im Förderschwerpunkt Hören aus Sicht einer Lehrerin
Sonderpädagogische Förderung heute (ISSN 1866-9344), Ausgabe 1, Jahr 2019, Seite 33 - 39

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Die Bedeutung der Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik für die schulische Inklusion im Förderschwerpunkt Hören aus Sicht einer Lehrerin

Zeitschrift

Sonderpädagogische Förderung heute (ISSN 1866-9344), Ausgabe 1, Jahr 2019, Seite 33 - 39

DOI

10.3262/SZ1901033

Print ISSN

1866-9344

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Julia Schmitt

Schlagworte

Inklusion
inclusion
Mobiler Sonderpädagogischer Dienst
Gehörlosen- und Schwerhörigenpädagogik
education of children with hearing impairment