Angebote für Psychotherapeut/innen in Ausbildung | BELTZ

Arbeitsmaterialien für PiAs - kostenlos

Exklusiv für Psychotherapeut_innen in Ausbildung haben wir Downloads zusammengestellt, die Sie beim Berufseinstieg unterstützen. Die Materialien sind passwortgeschützt, Sie finden das Passwort in der Broschüre »Der PiA-Marathon«: 

Downloads runterladen

Der PiA-Marathon

Der Ratgeber enthält Methoden-Basics und Arbeitsmaterialien sowie Tipps für PsychotherapeutInnen in Ausbildung.

Mehr Infos

 

 

Nichts mehr verpassen

Infos zu neuen Büchern, Verlosungen & Gewinnspiele: Melden Sie sich an zum kostenlosen Beltz Psychologie-Newsletter.
Jetzt abonnieren

Lehrbücher und Video-Learning - auch im Set zum Sonderpreis!

  • Verhaltenstherapie in der Praxis

    Das neue Lehrbuch der Verhaltenstherapie: fundiert, lebendig, praxisnah

    Die Verhaltenstherapie ist im Fluss, sie entwickelt sich stetig weiter und behält doch ihre Identität. Das umfassende Lehrbuch vermittelt Psychotherapeuten in Ausbildung, zu Beginn der Berufstätigkeit, aber auch nach langjähriger Berufserfahrung das Handwerkszeug moderner Verhaltenstherapie und ihrer aktuellen Weiterentwicklungen.

    Die Herausgeber Eva-Lotta Brakemeier und Frank Jacobi verfolgen das Leitbild, wissenschaftlich fundierte Methoden in die Praxis umzusetzen. Gemeinsam mit zahlreichen renommierten Autoren stellen sie verhaltenstherapeutische Strategien, Techniken und Haltungen mithilfe anschaulicher Fallbeispiele und Therapiedialoge vor.

    Zentrale Elemente
    • Praktische Durchführung
    • FAQs und Antworten zum therapeutischen Vorgehen
    • Typische Schwierigkeiten sowie Dos und Don’ts

    Zudem werden besondere Herausforderungen professioneller Praxis behandelt, wie etwa Nebenwirkungen von Psychotherapie, interkulturelle Aspekte und schwierige Situationen zu Therapiebeginn.

    Inhalt: I. Zum Einstieg: die aktive Gestaltung der therapeutischen Beziehung • II. Vom Erstkontakt zur Fallkonzeption • III. Basistechniken der Verhaltenstherapie • IV. Integrative Techniken in der Verhaltenstherapie • V. Störungsorientierte Behandlung • VI. Integrative Weiterentwicklungen und die »dritte Welle« der Verhaltenstherapie • VII. Diversität in der Verhaltenstherapie: besondere Gruppen, Probleme, Settings • VIII. Weitere Aspekte professioneller Praxis

    Zu den Inhalten des Buches liegt auch eine DVD »Verhaltenstherapie in der Praxis« vor, ebenfalls im Frühjahr 2017 erschienen.

    Buch und DVD gibt es auch im Set zum Sonderpreis

    Mehr

    Verhaltenstherapie in der Praxis

    Um psychotherapeutische Expertise zu erwerben, ist das Zuschauen – also der direkte unmittelbare Einblick in den Psychotherapieraum – eines der wichtigsten didaktischen Mittel. Die vorliegenden DVDs zeigen einen repräsentativen und umfassenden Querschnitt wichtiger Strategien und Techniken der klassischen und modernen Verhaltenstherapie – sowohl im einzel- als auch im gruppentherapeutischen Setting.

    Was erwartet Sie?
    • Über 10 Stunden lebendiges, praxisnahes Videomaterial
    • Therapeutinnen und Therapeuten mit ausgewiesener Expertise interagagieren in realitätsnahen Therapiesituationen.
    • Zuschaltbare Untertitel geben wertvolle therapeutische Hinweise.

    Inhalt
    • DVD 1: Störungsorientierte Verhaltenstherapie: Fallbeispiele
    • DVD 2: Die »dritte Welle« der Verhaltenstherapie
    • DVD 3: Transdiagnostische Techniken, besondere Probleme und Settings


    Zu den Inhalten der DVD liegt auch ein Lehrbuch »Verhaltenstherapie in der Praxis« vor, herausgegeben von Eva-Lotta Brakemeier und Frank Jacobi.

    Buch und DVD gibt es auch im Set zum Sonderpreis

    Mehr
  • Systemische Therapie in der Praxis

    Das praxisnahe und lebendige Überblickswerk
    Die Systemische Therapie befindet sich in ständiger Weiterentwicklung und ist nachweislich sehr gut wirksam. In diesem Lehrbuch wird die ganze Bandbreite der systemischen Ansätze umfassend und anschaulich dargestellt. Die Herausgeberinnen Kirsten von Sydow und Ulrike Borst beschreiben gemeinsam mit zahlreichen renommierten Autoren systemische Strategien, Techniken und Haltungen. Der Schwerpunkt liegt immer auf der praktischen Durchführung:
    • Viele Fallbeispiele und Therapiedialoge
    • FAQs und Antworten zum therapeutischen Vorgehen
    • Typische Schwierigkeiten sowie Dos und Don’ts
    So bietet das neue Lehrwerk einen idealen Überblick – ob zum Einstieg in die systemische Arbeit oder als Nachschlagewerk für die tägliche Praxis!
    Inhalt: Basisinterventionen • Settings und Anwendungsformen (u.a. Einzelsetting, Paare, Familien, Gruppe, komplexe Helfersysteme) • Störungs- und problemspezifische Ansätze in der Arbeit mit Erwachsenen • Störungsorientierte Behandlung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie • Besondere Kontexte • Methodenintegration und weitere Aspekte professioneller Praxis
    Systemische Therapie zum Miterleben – ergänzend zum Lehrbuch erscheint eine DVD: Borst, von Sydow (2018). Systemische Therapie in der Praxis. Beltz Video-Learning, 2 DVDs mit 280 Minuten Laufzeit.

    Mehr

    Systemische Therapie in der Praxis

    Mit dieser DVD wird praxisnah und umfassend das konkrete Vorgehen in der Systemischen Therapie aufgezeigt. In über vier Stunden wird dabei ein breites Spektrum aus ganz unterschiedlichen Settings, wie beispielsweise die Genogrammarbeit, die Paartherapie oder das Erstgespräch, dargestellt.
    Ulrike Borst und Kirsten von Sydow veranschaulichen zusammen mit weiteren »Gasttherapeuten« die konkrete Umsetzung im Praxisalltag und zeigen sich als Therapeutenmodell. Die DVD ist besonders geeignet zum Einstieg in die Systemische Therapie.
    Inhaltlich lehnt sich die DVD am Lehrbuch »Systemische Therapie in der Praxis« an, das ebenfalls im Herbst 2018 erscheint.

    Mehr
  • Psychodynamische Psychotherapie in der Praxis

    Das neue Lehrbuch der Psychodynamischen Psychotherapie: fundiert, lebendig, praxisnah
    Auch nach über 100 Jahren entwickelt sich die Psychodynamische Psychotherapie stetig weiter und bleibt aktuell. Das umfassende Lehrbuch vermittelt Psychotherapeut_innen in Ausbildung, zu Beginn der Berufstätigkeit, aber auch nach langjähriger Berufserfahrung das Handwerkszeug der Psychodynamischen Psychotherapie und ihrer aktuellen Weiterentwicklungen.
    Die Herausgeberinnen Antje Gumz und Susanne Hörz-Sagstetter verfolgen das Leitbild, wissenschaftlich fundierte Methoden in die Praxis umzusetzen. Gemeinsam mit zahlreichen renommierten Autor_innen stellen sie psychodynamische Konzepte, Strategien, Techniken und Verfahren mithilfe anschaulicher Fallbeispiele und Therapiedialoge vor.
    Zentrale Elemente
    • Empfehlungen für die Praxis
    • Wissenschaftlicher Hintergrund
    • FAQs und Antworten zum therapeutischen Vorgehen
    • Typische Schwierigkeiten sowie Dos und Don’ts
    Zudem werden besondere Herausforderungen professioneller Praxis behandelt, wie etwa Arbeiten mit speziellen Patientengruppen, interkulturelle Aspekte oder der Umgang mit Spannungen und Krisen in der therapeutischen Beziehung.
    Aus dem Inhalt:
    I Therapeutische Beziehung, Grundkonzepte und Techniken • II Therapiebeginn, Erstgespräche und Diagnostik • III Psychische Störungen • IV Psychodynamische störungsspezifische Therapie • V Psychodynamische Therapie bei speziellen Patientengruppen • VI Therapieprozess und Besonderheiten im Prozess • VII Vielfalt der psychodynamischen Verfahren

    Mehr

    Psychodynamische Psychotherapie in der Praxis

    Von Expertinnen und Experten lernen: In der Psychodynamischen Psychotherapie sind Lehrvideos ein noch ungewohntes Lehrmittel. Sie sind aber ideal, um das konkrete und fachlich kompetente Vorgehen zu erlernen – sei es während der Psychotherapieausbildung oder um zu einem späteren Zeitpunkt die professionellen Kompetenzen zu verfeinern. Antje Gumz und Susanne Hörz-Sagstetter veranschaulichen zusammen mit einer Reihe erfahrener Kolleg_innen in über 3 Stunden Videomaterial zahlreiche Interventionen und Ansätze.
    Zu den Inhalten der DVD liegt auch ein Lehrbuch »Psychodynamische Psychotherapie in der Praxis« vor, das ebenfalls im Herbst 2018 erscheint.
    Aus dem Inhalt: 1 Aufklärung über Konzept und Setting 2 Psychopathologischer Befund. 3 Symptomdiagnostik. 4 Psychodynamische Diagnostik (Beziehung, Konflikt, Struktur). 5 Übertragung und Gegenübertragung in der therapeutischen Beziehung. 6 Psychodynamische Interventionstechniken. 7 Abstinenz, Neutralität. 8 Widerstand im Prozess. 9 Konflikt- vs. Strukturorientierte Interventionen. 10 Umgang mit Affekten. 11 Ausfallhonorar, Krise in der Therapiebeziehung. 13 Suizidalität.

    Mehr
  • Verhaltenstherapie in der Praxis

    Das neue Lehrbuch der Verhaltenstherapie: fundiert, lebendig, praxisnah

    Die Verhaltenstherapie ist im Fluss, sie entwickelt sich stetig weiter und behält doch ihre Identität. Das umfassende Lehrbuch vermittelt Psychotherapeuten in Ausbildung, zu Beginn der Berufstätigkeit, aber auch nach langjähriger Berufserfahrung das Handwerkszeug moderner Verhaltenstherapie und ihrer aktuellen Weiterentwicklungen.

    Die Herausgeber Eva-Lotta Brakemeier und Frank Jacobi verfolgen das Leitbild, wissenschaftlich fundierte Methoden in die Praxis umzusetzen. Gemeinsam mit zahlreichen renommierten Autoren stellen sie verhaltenstherapeutische Strategien, Techniken und Haltungen mithilfe anschaulicher Fallbeispiele und Therapiedialoge vor.

    Zentrale Elemente
    • Praktische Durchführung
    • FAQs und Antworten zum therapeutischen Vorgehen
    • Typische Schwierigkeiten sowie Dos und Don’ts

    Zudem werden besondere Herausforderungen professioneller Praxis behandelt, wie etwa Nebenwirkungen von Psychotherapie, interkulturelle Aspekte und schwierige Situationen zu Therapiebeginn.

    Inhalt: I. Zum Einstieg: die aktive Gestaltung der therapeutischen Beziehung • II. Vom Erstkontakt zur Fallkonzeption • III. Basistechniken der Verhaltenstherapie • IV. Integrative Techniken in der Verhaltenstherapie • V. Störungsorientierte Behandlung • VI. Integrative Weiterentwicklungen und die »dritte Welle« der Verhaltenstherapie • VII. Diversität in der Verhaltenstherapie: besondere Gruppen, Probleme, Settings • VIII. Weitere Aspekte professioneller Praxis

    Zu den Inhalten des Buches liegt auch eine DVD »Verhaltenstherapie in der Praxis« vor, ebenfalls im Frühjahr 2017 erschienen.

    Buch und DVD gibt es auch im Set zum Sonderpreis

    Mehr
  • Verhaltenstherapie in der Praxis

    Um psychotherapeutische Expertise zu erwerben, ist das Zuschauen – also der direkte unmittelbare Einblick in den Psychotherapieraum – eines der wichtigsten didaktischen Mittel. Die vorliegenden DVDs zeigen einen repräsentativen und umfassenden Querschnitt wichtiger Strategien und Techniken der klassischen und modernen Verhaltenstherapie – sowohl im einzel- als auch im gruppentherapeutischen Setting.

    Was erwartet Sie?
    • Über 10 Stunden lebendiges, praxisnahes Videomaterial
    • Therapeutinnen und Therapeuten mit ausgewiesener Expertise interagagieren in realitätsnahen Therapiesituationen.
    • Zuschaltbare Untertitel geben wertvolle therapeutische Hinweise.

    Inhalt
    • DVD 1: Störungsorientierte Verhaltenstherapie: Fallbeispiele
    • DVD 2: Die »dritte Welle« der Verhaltenstherapie
    • DVD 3: Transdiagnostische Techniken, besondere Probleme und Settings


    Zu den Inhalten der DVD liegt auch ein Lehrbuch »Verhaltenstherapie in der Praxis« vor, herausgegeben von Eva-Lotta Brakemeier und Frank Jacobi.

    Buch und DVD gibt es auch im Set zum Sonderpreis

    Mehr
  • Systemische Therapie in der Praxis

    Das praxisnahe und lebendige Überblickswerk
    Die Systemische Therapie befindet sich in ständiger Weiterentwicklung und ist nachweislich sehr gut wirksam. In diesem Lehrbuch wird die ganze Bandbreite der systemischen Ansätze umfassend und anschaulich dargestellt. Die Herausgeberinnen Kirsten von Sydow und Ulrike Borst beschreiben gemeinsam mit zahlreichen renommierten Autoren systemische Strategien, Techniken und Haltungen. Der Schwerpunkt liegt immer auf der praktischen Durchführung:
    • Viele Fallbeispiele und Therapiedialoge
    • FAQs und Antworten zum therapeutischen Vorgehen
    • Typische Schwierigkeiten sowie Dos und Don’ts
    So bietet das neue Lehrwerk einen idealen Überblick – ob zum Einstieg in die systemische Arbeit oder als Nachschlagewerk für die tägliche Praxis!
    Inhalt: Basisinterventionen • Settings und Anwendungsformen (u.a. Einzelsetting, Paare, Familien, Gruppe, komplexe Helfersysteme) • Störungs- und problemspezifische Ansätze in der Arbeit mit Erwachsenen • Störungsorientierte Behandlung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie • Besondere Kontexte • Methodenintegration und weitere Aspekte professioneller Praxis
    Systemische Therapie zum Miterleben – ergänzend zum Lehrbuch erscheint eine DVD: Borst, von Sydow (2018). Systemische Therapie in der Praxis. Beltz Video-Learning, 2 DVDs mit 280 Minuten Laufzeit.

    Mehr
  • Systemische Therapie in der Praxis

    Mit dieser DVD wird praxisnah und umfassend das konkrete Vorgehen in der Systemischen Therapie aufgezeigt. In über vier Stunden wird dabei ein breites Spektrum aus ganz unterschiedlichen Settings, wie beispielsweise die Genogrammarbeit, die Paartherapie oder das Erstgespräch, dargestellt.
    Ulrike Borst und Kirsten von Sydow veranschaulichen zusammen mit weiteren »Gasttherapeuten« die konkrete Umsetzung im Praxisalltag und zeigen sich als Therapeutenmodell. Die DVD ist besonders geeignet zum Einstieg in die Systemische Therapie.
    Inhaltlich lehnt sich die DVD am Lehrbuch »Systemische Therapie in der Praxis« an, das ebenfalls im Herbst 2018 erscheint.

    Mehr
  • Psychodynamische Psychotherapie in der Praxis

    Das neue Lehrbuch der Psychodynamischen Psychotherapie: fundiert, lebendig, praxisnah
    Auch nach über 100 Jahren entwickelt sich die Psychodynamische Psychotherapie stetig weiter und bleibt aktuell. Das umfassende Lehrbuch vermittelt Psychotherapeut_innen in Ausbildung, zu Beginn der Berufstätigkeit, aber auch nach langjähriger Berufserfahrung das Handwerkszeug der Psychodynamischen Psychotherapie und ihrer aktuellen Weiterentwicklungen.
    Die Herausgeberinnen Antje Gumz und Susanne Hörz-Sagstetter verfolgen das Leitbild, wissenschaftlich fundierte Methoden in die Praxis umzusetzen. Gemeinsam mit zahlreichen renommierten Autor_innen stellen sie psychodynamische Konzepte, Strategien, Techniken und Verfahren mithilfe anschaulicher Fallbeispiele und Therapiedialoge vor.
    Zentrale Elemente
    • Empfehlungen für die Praxis
    • Wissenschaftlicher Hintergrund
    • FAQs und Antworten zum therapeutischen Vorgehen
    • Typische Schwierigkeiten sowie Dos und Don’ts
    Zudem werden besondere Herausforderungen professioneller Praxis behandelt, wie etwa Arbeiten mit speziellen Patientengruppen, interkulturelle Aspekte oder der Umgang mit Spannungen und Krisen in der therapeutischen Beziehung.
    Aus dem Inhalt:
    I Therapeutische Beziehung, Grundkonzepte und Techniken • II Therapiebeginn, Erstgespräche und Diagnostik • III Psychische Störungen • IV Psychodynamische störungsspezifische Therapie • V Psychodynamische Therapie bei speziellen Patientengruppen • VI Therapieprozess und Besonderheiten im Prozess • VII Vielfalt der psychodynamischen Verfahren

    Mehr
  • Psychodynamische Psychotherapie in der Praxis

    Von Expertinnen und Experten lernen: In der Psychodynamischen Psychotherapie sind Lehrvideos ein noch ungewohntes Lehrmittel. Sie sind aber ideal, um das konkrete und fachlich kompetente Vorgehen zu erlernen – sei es während der Psychotherapieausbildung oder um zu einem späteren Zeitpunkt die professionellen Kompetenzen zu verfeinern. Antje Gumz und Susanne Hörz-Sagstetter veranschaulichen zusammen mit einer Reihe erfahrener Kolleg_innen in über 3 Stunden Videomaterial zahlreiche Interventionen und Ansätze.
    Zu den Inhalten der DVD liegt auch ein Lehrbuch »Psychodynamische Psychotherapie in der Praxis« vor, das ebenfalls im Herbst 2018 erscheint.
    Aus dem Inhalt: 1 Aufklärung über Konzept und Setting 2 Psychopathologischer Befund. 3 Symptomdiagnostik. 4 Psychodynamische Diagnostik (Beziehung, Konflikt, Struktur). 5 Übertragung und Gegenübertragung in der therapeutischen Beziehung. 6 Psychodynamische Interventionstechniken. 7 Abstinenz, Neutralität. 8 Widerstand im Prozess. 9 Konflikt- vs. Strukturorientierte Interventionen. 10 Umgang mit Affekten. 11 Ausfallhonorar, Krise in der Therapiebeziehung. 13 Suizidalität.

    Mehr

Reihe »Techniken der Verhaltenstherapie«

  • Verhaltensaktivierung

    Die Verhaltensaktivierung ist eine klassische verhaltenstherapeutische Technik: Antriebs- und Interessenlosigkeit als besonders belastende Symptome werden reduziert – und dies stellt häufig erst die notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie her. Die Verhaltensaktivierung ist daher nicht nur ein wichtiger, sondern oft auch der erste Schritt in der Behandlung.
    Die Technik ist bei unterschiedlichen Erkrankungen indiziert, wie beispielsweise bei Depression oder sozialer Phobie. Das Autorenteam zeigt die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Verhaltensaktivierung auf und gibt praxisnahe Beispiele. Mögliche Fehler und Fallen werden anschaulich dargestellt. Prüfungsfragen unterstützen Therapeut_innen bei der Wissensüberprüfung. Zur weiteren Veranschaulichung ergänzen Lehrvideos das Angebot.

    Mehr

    Genussverfahren

    Das Ziel der Genusstherapie ist es, Patienten und Patientinnen für eine positive Wahrnehmung sensibilisieren. Das verhaltenstherapeutische Konzept wurde von der Autorin selbst entwickelt und stellt positives Empfinden und Handeln in den Fokus der Therapie. Dabei werden gezielte Übungen dargestellt, die alle fünf Sinne ansprechen sollen. Die Methode kann symptomunspezifisch eingesetzt werden und ist daher für unterschiedliche Krankheitsbilder, beispielsweise Depression, Zwangserkrankungen oder Tinnitus, geeignet. Durch die breit gefächerten Einsatzmöglichkeiten bietet das Verfahren einen großen Pool an kreativen und flexiblen Übungen. Anschaulich und praxisorientiert wird beschrieben, wie die Übungen umgesetzt werden können.
    Ergänzend werden Arbeitsblätter (Hausaufgaben) eingesetzt, die zur Vor-/Nachbereitung für die nächste Sitzung dienen. Zusätzliche Audio-Dateien unterstützen die Patient_innen, die Übungen im Alltag umzusetzen. Inkl. Prüfungsfragen zur Wissensüberprüfung.

    Mehr
  • Diagnostik und Verhaltensanalyse

    Die Diagnostik psychischer Beschwerden verlangt sorgfältiges und strukturiertes Vorgehen: Der diagnostische Prozess ist die Grundlage für eine erfolgreiche Beratung und Behandlung. Zugleich sind klinische Entscheidungen zur Diagnosefindung, die Erfassung relevanter Daten zur Lebensgeschichte, die Klärung von Motivation und Therapiezielen eine große Herausforderung in den ersten Therapiesitzungen, wo es zugleich gilt, eine vertrauensvolle und konstruktive therapeutische Arbeitsbeziehung aufzubauen.

    Wie der diagnostische Prozess strukturiert gelingen kann, zeigen die Autorinnen anwendungsbezogen und praxisnah. So werden diagnostische Herangehensweisen und Methoden greifbar und individuell anpassbar. Das Erstgespräch als wichtiger diagnostischer Ansatz, die Auswahl und Anwendung verschiedener diagnostischer Mittel wie diagnostische Interviews oder symptomspezifischer Skalen, die Erstellung der Fallkonzeption sowie unverzichtbares Basiswissen zur Diagnostik (vor, während und im Anschluss an eine psychotherapeutische Behandlung) werden vorgestellt.

    Mit Arbeitsblättern, Prüfungsfragen und kurzen Lehrvideos zum Download.

    Aus dem Inhalt: Diagnostikarten in der Psychotherapie • Das diagnostische Erstgespräch • Verhaltens- und Bedingungsanalyse • Symptomorientierte Diagnostik • Diagnostische Parameter und die Güte diagnostischer Entscheidungen

    Mehr

    Kognitive Umstrukturierung

    Franziska Einsle und Katrin Hummel berücksichtigen in ihrem Band zu »Techniken der Verhaltenstherapie« auch spezifische Techniken der kognitiven Umstrukturierung aus neueren Strömungen der Verhaltenstherapie wie der Akzeptanz- und Commitmenttherapie. Das Wissen ist anschaulich in Übersichtskästen und Fallbeispielen aufbereitet. Prüfungsfragen am Ende des Buches helfen, das Gelernte zu festigen. Kurze Online-Lehrvideos schließlich machen Lust, die Techniken gleich auszuprobieren. So können selbst Profis noch etwas lernen.

    Techniken der Verhaltenstherapie (hrsg. von Peter Neudeck)
    Die Reihe vermittelt Schritt für Schritt wichtige Grundlagentechniken. Durch die klare Struktur, Fragen zur Überprüfung des Wissens und aussagekräftige Beispiele gelingt der Transfer in den Praxisalltag. In kurzen Online-Lehrvideos werden die jeweilige Technik, Tipps und Tücken demonstriert. Prüfungsfragen ermöglichen die Überprüfung des eigenen Wissens – die Antworten sind online zu finden.

    Mehr
  • Emotionsfokussierte Methoden

    Zum vorgestellten Repertoire gehören jedoch nicht nur Techniken, die ausschließlich emotionsfokussiert sind, sondern der Autor zeigt auch, wie man beispielsweise Stuhldialoge emotionsfokussiert einsetzen kann. Er geht auf die Grundlagen der Techniken ein, zeigt Indikation und Kontraindikation auf und erklärt, was bei der Vorbereitung auf die Behandlung zu beachten ist. Einsteiger finden aufgrund der didaktisch einladenden Aufbereitung schnell einen Zugang. Aber auch geübte Praktiker können beispielsweise durch die zusätzlich online angebotenen Lehrvideos ihr Wissen leicht auffrischen und ihr therapeutisches Spektrum erweitern.

    Techniken der Verhaltenstherapie (hrsg. von Peter Neudeck)
    Die Reihe vermittelt Schritt für Schritt wichtige Grundlagentechniken. Durch die klare Struktur, Fragen zur Überprüfung des Wissens und aussagekräftige Beispiele gelingt der Transfer in den Praxisalltag. In kurzen Online-Lehrvideos werden die jeweilige Technik, Tipps und Tücken demonstriert. Prüfungsfragen ermöglichen die Überprüfung des eigenen Wissens – die Antworten sind online zu finden.

    Mehr

    Operante Verfahren

    Operante Verfahren sind bei vielen psychischen Störungen indiziert. Sie zielen auf Verhaltensänderung durch Veränderung von Verhaltenskonsequenzen. Demnach führen positive und negative Verstärkung des gezeigten Verhaltens zu einer Zunahme, während Bestrafung und Löschung zu einer Abnahme des Verhaltens führen. Die Technik kann in Therapie und Beratung, aber auch zur Selbstkontrolle durch den Patienten eingesetzt werden.
    Natalie Werner und Janine Trunk beschreiben die verschiedenen Arten von Konsequenzen und Verstärkern, die zur Umsetzung dieser Technik notwendig sind. Nach einer störungsübergreifenden Einführung werden operante Verfahren exemplarisch anhand von Essstörungen, Schmerzstörungen und der Arbeit mit Kindern und Familien vertieft.
    Mit praxisnahen Therapiedialogen und Fragen zur Wissensüberprüfung.

    Mehr
  • Verhaltensaktivierung

    Die Verhaltensaktivierung ist eine klassische verhaltenstherapeutische Technik: Antriebs- und Interessenlosigkeit als besonders belastende Symptome werden reduziert – und dies stellt häufig erst die notwendige Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie her. Die Verhaltensaktivierung ist daher nicht nur ein wichtiger, sondern oft auch der erste Schritt in der Behandlung.
    Die Technik ist bei unterschiedlichen Erkrankungen indiziert, wie beispielsweise bei Depression oder sozialer Phobie. Das Autorenteam zeigt die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten der Verhaltensaktivierung auf und gibt praxisnahe Beispiele. Mögliche Fehler und Fallen werden anschaulich dargestellt. Prüfungsfragen unterstützen Therapeut_innen bei der Wissensüberprüfung. Zur weiteren Veranschaulichung ergänzen Lehrvideos das Angebot.

    Mehr
  • Genussverfahren

    Das Ziel der Genusstherapie ist es, Patienten und Patientinnen für eine positive Wahrnehmung sensibilisieren. Das verhaltenstherapeutische Konzept wurde von der Autorin selbst entwickelt und stellt positives Empfinden und Handeln in den Fokus der Therapie. Dabei werden gezielte Übungen dargestellt, die alle fünf Sinne ansprechen sollen. Die Methode kann symptomunspezifisch eingesetzt werden und ist daher für unterschiedliche Krankheitsbilder, beispielsweise Depression, Zwangserkrankungen oder Tinnitus, geeignet. Durch die breit gefächerten Einsatzmöglichkeiten bietet das Verfahren einen großen Pool an kreativen und flexiblen Übungen. Anschaulich und praxisorientiert wird beschrieben, wie die Übungen umgesetzt werden können.
    Ergänzend werden Arbeitsblätter (Hausaufgaben) eingesetzt, die zur Vor-/Nachbereitung für die nächste Sitzung dienen. Zusätzliche Audio-Dateien unterstützen die Patient_innen, die Übungen im Alltag umzusetzen. Inkl. Prüfungsfragen zur Wissensüberprüfung.

    Mehr
  • Diagnostik und Verhaltensanalyse

    Die Diagnostik psychischer Beschwerden verlangt sorgfältiges und strukturiertes Vorgehen: Der diagnostische Prozess ist die Grundlage für eine erfolgreiche Beratung und Behandlung. Zugleich sind klinische Entscheidungen zur Diagnosefindung, die Erfassung relevanter Daten zur Lebensgeschichte, die Klärung von Motivation und Therapiezielen eine große Herausforderung in den ersten Therapiesitzungen, wo es zugleich gilt, eine vertrauensvolle und konstruktive therapeutische Arbeitsbeziehung aufzubauen.

    Wie der diagnostische Prozess strukturiert gelingen kann, zeigen die Autorinnen anwendungsbezogen und praxisnah. So werden diagnostische Herangehensweisen und Methoden greifbar und individuell anpassbar. Das Erstgespräch als wichtiger diagnostischer Ansatz, die Auswahl und Anwendung verschiedener diagnostischer Mittel wie diagnostische Interviews oder symptomspezifischer Skalen, die Erstellung der Fallkonzeption sowie unverzichtbares Basiswissen zur Diagnostik (vor, während und im Anschluss an eine psychotherapeutische Behandlung) werden vorgestellt.

    Mit Arbeitsblättern, Prüfungsfragen und kurzen Lehrvideos zum Download.

    Aus dem Inhalt: Diagnostikarten in der Psychotherapie • Das diagnostische Erstgespräch • Verhaltens- und Bedingungsanalyse • Symptomorientierte Diagnostik • Diagnostische Parameter und die Güte diagnostischer Entscheidungen

    Mehr
  • Kognitive Umstrukturierung

    Franziska Einsle und Katrin Hummel berücksichtigen in ihrem Band zu »Techniken der Verhaltenstherapie« auch spezifische Techniken der kognitiven Umstrukturierung aus neueren Strömungen der Verhaltenstherapie wie der Akzeptanz- und Commitmenttherapie. Das Wissen ist anschaulich in Übersichtskästen und Fallbeispielen aufbereitet. Prüfungsfragen am Ende des Buches helfen, das Gelernte zu festigen. Kurze Online-Lehrvideos schließlich machen Lust, die Techniken gleich auszuprobieren. So können selbst Profis noch etwas lernen.

    Techniken der Verhaltenstherapie (hrsg. von Peter Neudeck)
    Die Reihe vermittelt Schritt für Schritt wichtige Grundlagentechniken. Durch die klare Struktur, Fragen zur Überprüfung des Wissens und aussagekräftige Beispiele gelingt der Transfer in den Praxisalltag. In kurzen Online-Lehrvideos werden die jeweilige Technik, Tipps und Tücken demonstriert. Prüfungsfragen ermöglichen die Überprüfung des eigenen Wissens – die Antworten sind online zu finden.

    Mehr
  • Emotionsfokussierte Methoden

    Zum vorgestellten Repertoire gehören jedoch nicht nur Techniken, die ausschließlich emotionsfokussiert sind, sondern der Autor zeigt auch, wie man beispielsweise Stuhldialoge emotionsfokussiert einsetzen kann. Er geht auf die Grundlagen der Techniken ein, zeigt Indikation und Kontraindikation auf und erklärt, was bei der Vorbereitung auf die Behandlung zu beachten ist. Einsteiger finden aufgrund der didaktisch einladenden Aufbereitung schnell einen Zugang. Aber auch geübte Praktiker können beispielsweise durch die zusätzlich online angebotenen Lehrvideos ihr Wissen leicht auffrischen und ihr therapeutisches Spektrum erweitern.

    Techniken der Verhaltenstherapie (hrsg. von Peter Neudeck)
    Die Reihe vermittelt Schritt für Schritt wichtige Grundlagentechniken. Durch die klare Struktur, Fragen zur Überprüfung des Wissens und aussagekräftige Beispiele gelingt der Transfer in den Praxisalltag. In kurzen Online-Lehrvideos werden die jeweilige Technik, Tipps und Tücken demonstriert. Prüfungsfragen ermöglichen die Überprüfung des eigenen Wissens – die Antworten sind online zu finden.

    Mehr
  • Operante Verfahren

    Operante Verfahren sind bei vielen psychischen Störungen indiziert. Sie zielen auf Verhaltensänderung durch Veränderung von Verhaltenskonsequenzen. Demnach führen positive und negative Verstärkung des gezeigten Verhaltens zu einer Zunahme, während Bestrafung und Löschung zu einer Abnahme des Verhaltens führen. Die Technik kann in Therapie und Beratung, aber auch zur Selbstkontrolle durch den Patienten eingesetzt werden.
    Natalie Werner und Janine Trunk beschreiben die verschiedenen Arten von Konsequenzen und Verstärkern, die zur Umsetzung dieser Technik notwendig sind. Nach einer störungsübergreifenden Einführung werden operante Verfahren exemplarisch anhand von Essstörungen, Schmerzstörungen und der Arbeit mit Kindern und Familien vertieft.
    Mit praxisnahen Therapiedialogen und Fragen zur Wissensüberprüfung.

    Mehr

Bücher zu ausgewählten Störungsbildern

  • Therapie-Tools Somatoforme Störungen

    Ein Viertel aller Patientinnen und Patienten erscheint mit körperlichen Beschwerden in der Arztpraxis, für die sich keine medizinische Ursache finden lässt. Die Betroffenen durchlaufen viele, teilweise unnötige Untersuchungen oder wechseln die Praxis, bis sie mit der Diagnose »Somatoforme Störung« in Psychotherapie kommen. Neben dem Leiden der Betroffenen entstehen so auch enorme Kosten im Gesundheitswesen.
    Die Somatoformen Störungen sind neben den Affektiven und den Angststörungen die häufigsten psychischen Störungen. Weil die Betroffenen meistens eine längere, ineffektive medizinische Behandlung hinter sich haben, ist eine wirkungsvolle Psychotherapie wichtig. Das Tools-Buch stellt Arbeitsmaterialien für alle Phasen der Psychotherapie zusammen.

    Aus dem Inhalt:
    Die Grundhaltung des Therapeuten • Exploration und diagnostische Klassifikation somatoformer Beschwerden • Biografische Arbeit, Mikro- und Makroanalyse • Die frustrierende Suche nach Erklärungen – Erwartungen an die Therapie und Behandlungsziele • Kognitive Interventionen bei somatoformen Beschwerden • Stresserleben und -bewältigung • Flexibilisierung der Aufmerksamkeitsausrichtung • Krankheitsverhalten • Lebens- und Kommunikationsprobleme im Zusammenhang mit Körperbeschwerden • Emotionen und Körperbeschwerden • Körperbild im Rahmen somatoformer Störungen • Probleme in der Kommunikation mit dem Arzt • Bewältigungsmodell, Therapieabschluss und Rückfallprophylaxe

    Mehr

    Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen

    Martin Hautzinger beschreibt gut nachvollziehbar sein Behandlungskonzept und gibt Antworten auf zentrale Fragen:
    - Wie baut man eine Beziehung zu einem depressiven Patienten auf?
    - Wie bringt man ihn dazu, positive Aktivitäten aufzunehmen?
    - Was tun bei Krisen und Rückschlägen?
    - Wie lassen sich Gedanken depressiver Patienten verändern?
    - Wie lassen sich soziale Fertigkeiten verbessern?
    - Was stabilisiert den Therapieerfolg?

    Die 7. Auflage erweitert das bewährte Konzept um aktuelle Ansätze der Depressionsbehandlung wie Achtsamkeit, CBASP und Emotionsfokussierung.
    Alle Arbeitsblätter können über die Verlagshomepage heruntergeladen werden. Eine Anleitung dazu findet sich im Buch.

    Mehr
  • Therapie-Tools Depression

    Das Therapie-Tool Depression umfasst über 200 Arbeits- und Informationsblätter. Neben den etablierten Techniken der Kognitiven Verhaltenstherapie wird eine Vielzahl neuer Techniken dargestellt, die in den letzten Jahrzehnten entwickelt wurden und für viele Patienten hilfreich sein können.
    Das vielseitige Instrumentarium richtet sich an Psychologische Psychotherapeuten, Fachärzte für Psychiatrie und Psychosomatik sowie an alle anderen Berufsgruppen, die mit Menschen mit Depression arbeiten.

    Aus dem Inhalt: Diagnostik - Psychoedukation zur Lebensführung und Störungsmodellen - Verhaltensaktivierung - Veränderung von Kognitionen - Metakognitive Fertigkeiten - Achtsamkeit und Akzeptanz - Emotionsregulation - Interpersonelle Fertigkeiten - Umgang mit Krisen und Suizidalität - Rückfallprophylaxe

    Mehr

    Therapie-Tools Angststörungen

    Die Therapie-Tools gehen einen neuen Weg: Statt zu bestimmten Settings oder Therapieformen finden sich in den störungsspezifischen Bänden zahlreiche relevante Materialien zum Einsatz in der Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen.Mit E-Book inside und Arbeitsmaterial

    Mehr
  • Therapie-Tools Psychosen

    Die Therapie-Tools gehen einen neuen Weg: Statt zu bestimmten Settings oder Therapieformen finden sich in den störungsspezifischen Bänden zahlreiche relevante Materialien zum Einsatz in der Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen.Mit E-Book inside und Arbeitsmaterial

    Mehr

    Persönlichkeitsstörungen

    Dieses Handbuch informiert über die vielen Formen von Persönlichkeitsstörungen. Ein klarer Aufbau sorgt für eine problemlose Orientierung.
    Das Kernstück dieses Buches bildet die ausführliche Vorstellung von 10 Persönlichkeitsstörungen – jeweils mit aktueller Konzeptentwicklung, Differenzialdiagnostik und Erklärungsansätzen.

    Aus dem Inhalt:
    Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Borderline-Persönlichkeitsstörung
    Dependente Persönlichkeitsstörung
    Histrionische Persönlichkeitsstörung
    Narzistische Persönlichkeitsstörung
    Paranoide Persönlichkeitsstörung
    Schizoide Persönlichkeitsstörung
    Schizotype Persönlichkeitsstörung
    Vermeidend-Selbstunsichere Persönlichkeitsstörung
    Zwanghafte Persönlichkeitsstörung

    Mehr
  • Therapie-Tools Somatoforme Störungen

    Ein Viertel aller Patientinnen und Patienten erscheint mit körperlichen Beschwerden in der Arztpraxis, für die sich keine medizinische Ursache finden lässt. Die Betroffenen durchlaufen viele, teilweise unnötige Untersuchungen oder wechseln die Praxis, bis sie mit der Diagnose »Somatoforme Störung« in Psychotherapie kommen. Neben dem Leiden der Betroffenen entstehen so auch enorme Kosten im Gesundheitswesen.
    Die Somatoformen Störungen sind neben den Affektiven und den Angststörungen die häufigsten psychischen Störungen. Weil die Betroffenen meistens eine längere, ineffektive medizinische Behandlung hinter sich haben, ist eine wirkungsvolle Psychotherapie wichtig. Das Tools-Buch stellt Arbeitsmaterialien für alle Phasen der Psychotherapie zusammen.

    Aus dem Inhalt:
    Die Grundhaltung des Therapeuten • Exploration und diagnostische Klassifikation somatoformer Beschwerden • Biografische Arbeit, Mikro- und Makroanalyse • Die frustrierende Suche nach Erklärungen – Erwartungen an die Therapie und Behandlungsziele • Kognitive Interventionen bei somatoformen Beschwerden • Stresserleben und -bewältigung • Flexibilisierung der Aufmerksamkeitsausrichtung • Krankheitsverhalten • Lebens- und Kommunikationsprobleme im Zusammenhang mit Körperbeschwerden • Emotionen und Körperbeschwerden • Körperbild im Rahmen somatoformer Störungen • Probleme in der Kommunikation mit dem Arzt • Bewältigungsmodell, Therapieabschluss und Rückfallprophylaxe

    Mehr
  • Kognitive Verhaltenstherapie bei Depressionen

    Martin Hautzinger beschreibt gut nachvollziehbar sein Behandlungskonzept und gibt Antworten auf zentrale Fragen:
    - Wie baut man eine Beziehung zu einem depressiven Patienten auf?
    - Wie bringt man ihn dazu, positive Aktivitäten aufzunehmen?
    - Was tun bei Krisen und Rückschlägen?
    - Wie lassen sich Gedanken depressiver Patienten verändern?
    - Wie lassen sich soziale Fertigkeiten verbessern?
    - Was stabilisiert den Therapieerfolg?

    Die 7. Auflage erweitert das bewährte Konzept um aktuelle Ansätze der Depressionsbehandlung wie Achtsamkeit, CBASP und Emotionsfokussierung.
    Alle Arbeitsblätter können über die Verlagshomepage heruntergeladen werden. Eine Anleitung dazu findet sich im Buch.

    Mehr
  • Therapie-Tools Depression

    Das Therapie-Tool Depression umfasst über 200 Arbeits- und Informationsblätter. Neben den etablierten Techniken der Kognitiven Verhaltenstherapie wird eine Vielzahl neuer Techniken dargestellt, die in den letzten Jahrzehnten entwickelt wurden und für viele Patienten hilfreich sein können.
    Das vielseitige Instrumentarium richtet sich an Psychologische Psychotherapeuten, Fachärzte für Psychiatrie und Psychosomatik sowie an alle anderen Berufsgruppen, die mit Menschen mit Depression arbeiten.

    Aus dem Inhalt: Diagnostik - Psychoedukation zur Lebensführung und Störungsmodellen - Verhaltensaktivierung - Veränderung von Kognitionen - Metakognitive Fertigkeiten - Achtsamkeit und Akzeptanz - Emotionsregulation - Interpersonelle Fertigkeiten - Umgang mit Krisen und Suizidalität - Rückfallprophylaxe

    Mehr
  • Therapie-Tools Angststörungen

    Die Therapie-Tools gehen einen neuen Weg: Statt zu bestimmten Settings oder Therapieformen finden sich in den störungsspezifischen Bänden zahlreiche relevante Materialien zum Einsatz in der Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen.Mit E-Book inside und Arbeitsmaterial

    Mehr
  • Therapie-Tools Psychosen

    Die Therapie-Tools gehen einen neuen Weg: Statt zu bestimmten Settings oder Therapieformen finden sich in den störungsspezifischen Bänden zahlreiche relevante Materialien zum Einsatz in der Behandlung bestimmter psychischer Erkrankungen.Mit E-Book inside und Arbeitsmaterial

    Mehr
  • Persönlichkeitsstörungen

    Dieses Handbuch informiert über die vielen Formen von Persönlichkeitsstörungen. Ein klarer Aufbau sorgt für eine problemlose Orientierung.
    Das Kernstück dieses Buches bildet die ausführliche Vorstellung von 10 Persönlichkeitsstörungen – jeweils mit aktueller Konzeptentwicklung, Differenzialdiagnostik und Erklärungsansätzen.

    Aus dem Inhalt:
    Antisoziale Persönlichkeitsstörung
    Borderline-Persönlichkeitsstörung
    Dependente Persönlichkeitsstörung
    Histrionische Persönlichkeitsstörung
    Narzistische Persönlichkeitsstörung
    Paranoide Persönlichkeitsstörung
    Schizoide Persönlichkeitsstörung
    Schizotype Persönlichkeitsstörung
    Vermeidend-Selbstunsichere Persönlichkeitsstörung
    Zwanghafte Persönlichkeitsstörung

    Mehr