Familienbilder zwischen Kontinuität und Wandel - Analysen zur (sozial-)pädagogischen Bezugnahme auf Familie - Petra Bauer, Christine Wiezorek  | BELTZ

Familienbilder zwischen Kontinuität und Wandel

Analysen zur (sozial-)pädagogischen Bezugnahme auf Familie

Herausgegeben von Petra Bauer / Christine Wiezorek

E-Book/pdf (PDF) i Dieses E-Book ist mit Wasserzeichen geschützt, Sie können es auf allen Geräten lesen, die epub-fähig bzw. pdf-fähig sind.
Häufig gestellte Fragen zu E-Books und DRM
276 Seiten ISBN:978-3-7799-4360-0 Erschienen:08.03.2017  

Lieferzeit: Sofort (Download)

E-Book/pdf
27,99 € inkl. Mwst.

Andere Produktarten:

Beltz Juventa

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns: buchservice(at)beltz.de
oder rufen Sie uns an: (0 62 01) 60 07-4 86

Zur Produktliste »Grundlagen«

Familienbilder zwischen Kontinuität und Wandel

Analysen zur (sozial-)pädagogischen Bezugnahme auf Familie

Familienbilder bilden zentrale Bezugspunkte pädagogischen Handelns, deren Bedeutung bisher nur wenig untersucht wurde. Der Band systematisiert aktuelle Erträge erziehungswissenschaftlicher Forschung.

Familienbilder gehören zu den zentralen Bezugspunkten pädagogischen Handelns. Sie sind durch eigene familiale Erfahrungen, aber auch durch öffentlich tradierte Familienleitbilder geprägt. Familienbilder sind gerade für das professionelle pädagogische Handeln bedeutsam: Sie begründen pädagogische Zielvorstellungen und wirken als Leitlinien im familienbezogenen professionellen Handeln. Allerdings ist die Bedeutung von Familienbildern für das Handeln von PädagogInnen bisher methodologisch und empirisch wenig ausgeleuchtet. Vor diesem Hintergrund will der Sammelband aktuelle Befunde erziehungswissenschaftlicher Forschung zu Familienbildern zusammentragen und systematisieren.


»Ein informativer Einblick in aktuelle empirische Ergebnisse zu Familienbildern und deren Auswirkungen.« www.thieme.de/jukip, 3/17

»Eine wirklich empfehlenswerte Lektüre für pädagogische Fachkräfte und Studierende relevanter Fächer und last, but not least, für die Fort- und Weiterbildung.« Prof. Dr. Friedhelm Vahsen, socialnet.de, 27.6.2017

Dies könnte Sie auch interessieren: