Kein Gleichgewicht - Die Ökonomie in der Krise - Georg Vobruba  | BELTZ
Georg Vobruba

Kein Gleichgewicht

Die Ökonomie in der Krise

E-Book/pdf (PDF) i Dieses E-Book ist mit Wasserzeichen geschützt, Sie können es auf allen Geräten lesen, die epub-fähig bzw. pdf-fähig sind.
Häufig gestellte Fragen zu E-Books und DRM
92 Seiten ISBN:978-3-7799-5036-3 Erschienen:10.09.2012  

Lieferzeit: Sofort (Download)

E-Book/pdf
11,99 € inkl. Mwst.

Andere Produktarten:

Beltz Juventa

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns: buchservice(at)beltz.de
oder rufen Sie uns an: (0 62 01) 60 07-4 86

Zur Produktliste »Gesellschaft/Lebensphasen«

Kein Gleichgewicht

Die Ökonomie in der Krise

Die Gleichgewichtsökonomie hat sich von ihren moralphilosophischen Anfängen nie ganz emanzipiert und darum ihre pädagogisch-präskriptive Attitüde nicht überwinden können. Aber der Versuch, die Gesellschaft nach dem Bild der Gleichgewichtsökonomie zu formen, scheitert. Denn weder kann sie die Besonderheit des Arbeitsmarkts erfassen, noch hat sie für Vertrauen systematisch Platz. Die Folgen ihrer Defizite werden in der Eurokrise unübersehbar: Die Gleichgewichtsökonomie ist Problemgenerator im ökonomischen System.

Dies könnte Sie auch interessieren: