Betrifft Mädchen

Aus dem Kreislauf aussteigen

Pädagogisch-therapeutische Wohngruppe für Mädchen mit Suchtproblemen und Traumafolgestörungen JELLA
Zusammenfassung

Bundesweit erstmalig wurde 2001 in Stuttgart mit JELLA eine suchttherapeutische Wohngruppe für Mädchen eröffnet. Noch in der Anlaufphase zeigte sich bereits, dass bei einem sehr großen Teil der Mädchen, die eine Substanzgebrauchsproblematik aufweisen, weitere psychische und psychiatrische Erkrankungen vorliegen, die erkannt und explizit behandelt werden müssen. Besondere Bedeutung kam dabei einem vertieften Blick auf die Zusammenhänge von Gewalterleben, Traumatisierungen und Sucht zu. Zentrale Fragestellungen dabei: Wie kann sowohl der Suchtproblematik als auch den ursächlichen oder begleitenden psychischen Mehrfachbelastungen adäquat begegnet werden? Wie müssen sowohl die professionelle Haltung als auch die strukturelle und konzeptionelle Ausgestaltung der Hilfe angepasst werden? Im Folgenden wird dargelegt, wie das Team von JELLA den Spagat von mädchengerechter Suchttherapie einerseits und Bewältigung von Traumafolgestörungen andererseits in der kontinuierlichen Reflektion und Weiterentwicklung der Angebote integriert.

Jetzt freischalten 4,98 €

Beitrag
Aus dem Kreislauf aussteigen
Betrifft Mädchen (ISSN 1438-5295), Ausgabe 04, Jahr 2017, Seite 174 - 177

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Aus dem Kreislauf aussteigen

Zeitschrift

Betrifft Mädchen (ISSN 1438-5295), Ausgabe 04, Jahr 2017, Seite 174 - 177

DOI

10.3262/BEM1704174

Print ISSN

1438-5295

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Heidrun Neuwirth

Schlagworte