Betrifft Mädchen | BELTZ

Betrifft Mädchen

´Rechter´ Antifeminismus: Debatten um Geschlecht und Sexualität als Scharnier in die ´Mitte´ der Gesellschaft

Zusammenfassung

Die extreme Rechte setzt Themen rund um Familien- und Geschlechterpolitik aktuell prominent auf die eigene Agenda, "bei kaum einem anderen politischen Akteur der jüngsten Zeit [ist] ein nicht nur impliziter, sondern expliziter Bezug auf Geschlecht so bedeutsam und so offensichtlich für die politische Mobilisierung wie bei rechtspopulistischen Parteien und Bewegungen" (Sauer 2017: 2). Egal ob klassisch neonazistische Akteure wie die NPD oder rechtspopulistische und neue rechte Gruppierungen wie die Partei "Alternative für Deutschland" (AfD) und ihr Umfeld: allen gemein ist die Mobilisierung gegen die Sichtbarkeit geschlechtlicher und sexueller Vielfalt und der Wunsch nach einem Zurück in traditionell heteronormative Geschlechterverhältnisse. Die Mobilisierungen finden ihren Ausdruck in Parolen, die sich gegen eine angebliche "Genderisierung und Frühsexualisierung" richten (Vgl. Pegida 2015, o.S.) - zwei Begriffe, die eindeutig antifeministisch aufgeladen sind. Es soll deswegen hier geklärt werden, worin der antifeministische Gehalt extrem rechter Kampagnenpolitik besteht - und wie die extreme Rechte hierüber den Anschluss an gesellschaftliche Debatten sucht.

Jetzt freischalten 4,98 €

Beitrag
´Rechter´ Antifeminismus: Debatten um Geschlecht und Sexualität als Scharnier in die ´Mitte´ der Gesellschaft
Betrifft Mädchen (ISSN 1438-5295), Ausgabe 04, Jahr 2018, Seite 148 - 153

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

´Rechter´ Antifeminismus: Debatten um Geschlecht und Sexualität als Scharnier in die ´Mitte´ der Gesellschaft

Zeitschrift

Betrifft Mädchen (ISSN 1438-5295), Ausgabe 04, Jahr 2018, Seite 148 - 153

DOI

10.3262/BEM1804148

Print ISSN

1438-5295

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Juliane Lang

Schlagworte