Deutsche Jugend | BELTZ

Deutsche Jugend

"Am Ende bestimmen noch die Jugendlichen, wann der Raum geöffnet ist!". Partizipative Weiterentwicklung eines offenen Jugendtreffs am Beispiel der Ortsgemeinde Hillscheid (2005 - 2017)

Zusammenfassung

Der Autor beschreibt im zweiten Beitrag, wie in einer ländlichen Gemeinde in Rheinland-Pfalz über einige Jahre ein offener Jugendtreff auf den Weg gebracht und weiterentwickelt wurde. Der Autor benennt als Ortsbürgermeister die z. T. wiederstreitenden Interessen und die wichtigsten Akteure, die in diesem Prozess vor Ort eine Rolle gespielt haben. Zwischen dem Ortsbürgermeister, dem Gemeinderat und seinen Ausschüssen, den Jugendlichen des Ortes, einem lokalen Arbeitskreis und einem bereits länger existierenden Jugend- und Kulturzentrum im Kernort der Verbandsgemeinde entwickelte sich eine Lösungsmöglichkeit zur Sicherung der Offenen Jugendarbeit. Bei der Suche einer Lösung waren Kinder und Jugendliche selbst einbezogen. Der beschriebene Prozess macht deutlich, dass Jugendpolitik und Jugendarbeit in ländlichen Gemeinden vor fundamental anderen Herausforderungen stehen als z. B. in Großstädten wie Nürnberg.

Jetzt freischalten 4,98 €

Beitrag
"Am Ende bestimmen noch die Jugendlichen, wann der Raum geöffnet ist!". Partizipative Weiterentwicklung eines offenen Jugendtreffs am Beispiel der Ortsgemeinde Hillscheid (2005 - 2017)
deutsche jugend (ISSN 0012-0332), Ausgabe 08, Jahr 2018, Seite 308 - 312

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

"Am Ende bestimmen noch die Jugendlichen, wann der Raum geöffnet ist!". Partizipative Weiterentwicklung eines offenen Jugendtreffs am Beispiel der Ortsgemeinde Hillscheid (2005 - 2017)

Zeitschrift

deutsche jugend (ISSN 0012-0332), Ausgabe 08, Jahr 2018, Seite 308 - 312

DOI

10.3262/DJ1808308

Print ISSN

0012-0332

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Andreas Rath

Schlagworte