Deutsche Jugend | BELTZ

Deutsche Jugend

Geschlechterreflektierende pädagogische Förderstrategien zur Berufs- und Lebensplanung von Jungen

Zusammenfassung

Jürgen Budde und Michael Cremers weisen auf dieses - noch längst nicht ausgeschöpfte - Potential einer Kooperation von Schule und außerschulischer Jugendarbeit hin. Der Artikel basiert auf der wissenschaftlichen Begleitung eines Pilotprojekts zu geschlechterreflektierenden pädagogischen Förderung der Berufs- und Lebensplanung von Jungen. Die Autoren geben zunächst einen Einblick in das Projekt "Neue Wege für Jungs", stellen dann die wichtigsten Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung dieses Pilotprojekts dar und erörtern anschließend die Situation von Jungen und Mädchen beim Übergang in Ausbildung und Beruf unter Gender-Aspekten. Anschließend wird Jungenarbeit als ein Baustein von geschlechtsbezogener Pädagogik vorgestellt, die den Übergang zwischen Schule und Beruf mit dem Know-how der Jugendarbeit gestalten hilft. Zum Abschluss werden inhaltlich-methodische Vorschläge für pädagogische Fachkräfte beschrieben, mit denen in der zweijährigen Pilotphase von "Neue Wege für Jungs" gute Erfahrungen gemacht wurden. Die Jugendarbeit kann sich hier ein Praxisfeld erschließen, das in der Kooperation mit Schulen in Zukunft von wachsender Bedeutung sein dürfte.

Jetzt freischalten 4,98 €

Beitrag
Geschlechterreflektierende pädagogische Förderstrategien zur Berufs- und Lebensplanung von Jungen
deutsche jugend (ISSN 0012-0332), Ausgabe 3, Jahr 2009, Seite 107 - 115

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Geschlechterreflektierende pädagogische Förderstrategien zur Berufs- und Lebensplanung von Jungen

Zeitschrift

deutsche jugend (ISSN 0012-0332), Ausgabe 3, Jahr 2009, Seite 107 - 115

DOI

10.3262/DJ0903107

Print ISSN

0012-0332

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Jürgen Budde / Michael Cremers

Schlagworte