Migration und Soziale Arbeit | BELTZ

Migration und Soziale Arbeit

Ambivalente Lebenswelten. Unbegleitete Minderjährige mit Fluchterfahrung in der österreichischen stationären Kinder- und Jugendhilfe

Zusammenfassung

Dieser Beitrag stellt die ambivalenten Lebenswelten von unbegleiteten Minderjährigen mit Fluchterfahrung ins Zentrum. Den Kern bilden Ergebnisse eines Forschungsprojektes, welches mittels methodischer Triangulation die Lebenswelten, Bedürfnisse und Perspektiven von jener heterogenen Zielgruppe fokussiert. Dabei werden Spannungsfelder beleuchtet, welche in unterschiedlichen sozialen und gesellschaftlichen Ebenen die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen im Aufnahmeland maßgeblich beeinflussen. Zudem wird diskutiert, wie eine Berücksichtigung dieser ambivalenten Lebenswelten und Doppelbotschaften die Betreuung und Begleitung der Schutzsuchenden beeinflusst.

Jetzt freischalten 6,98 €

Beitrag
Ambivalente Lebenswelten. Unbegleitete Minderjährige mit Fluchterfahrung in der österreichischen stationären Kinder- und Jugendhilfe
Migration und Soziale Arbeit (ISSN 1432-6000), Ausgabe 4, Jahr 2019, Seite 368 - 374

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Ambivalente Lebenswelten. Unbegleitete Minderjährige mit Fluchterfahrung in der österreichischen stationären Kinder- und Jugendhilfe

Zeitschrift

Migration und Soziale Arbeit (ISSN 1432-6000), Ausgabe 4, Jahr 2019, Seite 368 - 374

DOI

10.3262/MIG1904368

Print ISSN

1432-6000

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Ines Findenig / Sabine Klinger

Schlagworte