Sozialmagazin | BELTZ

Sozialmagazin

Die soziale Selektivität der transnationalen Jugendmobilität

Zusammenfassung

Mobilität junger Erwachsener ist ein Kernanliegen der EU. Die Analysen auf Grundlage der Daten des Horizon 2020 Projekts »MOVE« zeigen, dass diese höchst sozial selektiv ist. Sowohl die Soziodemografie und der sozioökonomische Status der jungen Erwachsenen als auch deren Eltern sind ausschlaggebend für Auslandsmobilität im jungen Erwachsenenalter. Dies stellt Teilhabechancen an Mobilität in Europa deutlich infrage.

Jetzt freischalten 3,98 €

Beitrag
Die soziale Selektivität der transnationalen Jugendmobilität
Sozialmagazin (ISSN 0340-8469), Ausgabe 10, Jahr 2019, Seite 64 - 69

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Die soziale Selektivität der transnationalen Jugendmobilität

Zeitschrift

Sozialmagazin (ISSN 0340-8469), Ausgabe 10, Jahr 2019, Seite 64 - 69

DOI

10.3262/SM1910064

Print ISSN

0340-8469

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Andreas Herz / Agnetha Bartels / Alice Altissimo

Schlagworte