Sozialmagazin | BELTZ

Sozialmagazin

Machtdiskurse und die männliche Nachfrage nach käuflicher Sexualität

Zusammenfassung

Drei zentrale Blickwinkel auf die männliche Nachfrage nach käuflicher Sexualität lassen sich verzeichnen: Prostitution als patriarchale Gewalt, Prostitution als Dienstleistung und die der Ausbeutung von Arbeitskraft im Neoliberalismus. Udo Gerheim fächert diese drei, teils konkurrierend nebeneinanderstehenden Positionen auf und erarbeitet Möglichkeiten, welche Position die Forschung einnehmen kann, um einer Gemeinsamkeit aller Positionen näher zu kommen: nämlich Menschenrechtsverletzungen, Diskriminierung und die Verletzung sexueller Selbstbestimmungsrechte zu verhindern sowie Autonomie und Selbstbestimmung zu ermöglichen.

Jetzt freischalten 3,98 €

Beitrag
Machtdiskurse und die männliche Nachfrage nach käuflicher Sexualität
Sozialmagazin (ISSN 0340-8469), Ausgabe 4, Jahr 2020, Seite 84 - 96

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Machtdiskurse und die männliche Nachfrage nach käuflicher Sexualität

Zeitschrift

Sozialmagazin (ISSN 0340-8469), Ausgabe 4, Jahr 2020, Seite 84 - 96

DOI

10.3262/SM2004084

Print ISSN

0340-8469

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Udo Gerheim

Schlagworte