Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit | BELTZ

Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

Einfach helfen in einer komplizierten Welt?

Neuere Entwicklungen in der Beratungsarbeit älterer Menschen
Zusammenfassung

Beratung ist - zunächst soziologisch gesehen - ein professioneller sozialer Handlungsvollzug, der zwischen "Wissenschaftswissen und Alltagswissen" eine Verbindung herzustellen versucht (Dewe 2004: 135 ff.).

Die Praxis der Beratung, zunächst vor allem Teilbereich des professionellen beruflichen Handelns von Psychologinnen und Psychologen und deshalb disziplinär zumeist im Zusammenhang mit dieser Wissenschaft gesehen und auch von ihr beeinflusst, löste sich bereits in den 1980er-Jahren von dieser engen disziplinären Bindung wie auch "von ihrem ursprünglich engen Selbstverständnis" (Sickendiek et al. 1999: 16). Grund war der große Einfluss der amerikanischen Counseling Psychology bzw. Gemeindepsychologie, diese hatte sich mittlerweile sogar die Arbeitsfelder des Community Counseling, d.h. einer Beratung zugunsten des Gemeinwesens, erschlossen und damit längst die individuelle Fokussierung verlassen (Nestmann 2004: 61 ff.).

Erziehungsberatung als Teilbereich der Jugendhilfe, also als Arbeitsfeld jenseits von schulischer und familiärer Erziehung, trat daneben und entwickelte sich zunehmend zu einer erziehungswissenschaftlich fundierten sozialpädagogischen und sozialarbeiterischen Methode.

Jetzt freischalten 6,98 €

Beitrag
Einfach helfen in einer komplizierten Welt?
TUP - Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (ISSN 0342-2275), Ausgabe 06, Jahr 2014, Seite 438 - 439

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Einfach helfen in einer komplizierten Welt?

Zeitschrift

TUP - Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (ISSN 0342-2275), Ausgabe 06, Jahr 2014, Seite 438 - 439

DOI

10.3262/TUP1406438

Print ISSN

0342-2275

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Peter-Georg Albrecht

Schlagworte