Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit | BELTZ

Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

Erlebnisort Stadion

Die Vielfalt des Miteinanders im Gegeneinander
Zusammenfassung

Zuschauerinnen und Zuschauer strömen in die Stadien, mehr denn je. Die jährlich herausgegebenen Statistiken der Deutschen Fußballliga sind dafür ein imposanter Beleg. Massen finden sich anlässlich der 90 Minuten in Stadien zusammen. Massen tummeln sich während der Weltmeisterschaft auf öffentlichen Plätzen, um dem Erlebnis Fußball zu frönen. Massen "folgen" ihrem Club Wochenende für Wochenende quer durch die Republik. Im Mittelpunkt steht das positive Erlebnis, wie auch immer ein positives Erlebnis individuell definiert wird. Da passt Gewalt als Phänomen nicht hinein. Gewalt - alleine die Verwendung dieses Begriffes - hat eine starke Ausstrahlung. Haben wir ein Gewaltproblem in unserer Gesellschaft? Haben wir ein Gewaltproblem in den Fußballstadien? In Bezug auf das Fußballstadion bestreite ich dies und will es im Verlauf dieses Artikels präzisieren. Gleichwohl kann man Gewalt nicht negieren, denn das subjektive Empfinden von Gewalt oder von Bedrohung ist vorhanden.

Jetzt freischalten 6,98 €

Beitrag
Erlebnisort Stadion
TUP - Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (ISSN 0342-2275), Ausgabe 05, Jahr 2015, Seite 371 - 381

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Erlebnisort Stadion

Zeitschrift

TUP - Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (ISSN 0342-2275), Ausgabe 05, Jahr 2015, Seite 371 - 381

DOI

10.3262/TUP1505371

Print ISSN

0342-2275

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Jörg Rodenbüsch

Schlagworte