Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit | BELTZ

Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit

Held*innen der Arbeit?!

Die Corona-Pandemie und ihre geschlechtsspezifischen Folgen in Deutschland
Zusammenfassung

Sarah Clasen analysiert die gravierenden geschlechtsspezifischen Missstände, die im Zuge der Corona-Krise offensichtlich werden. Ganz wesentlich verantwortlich sei dafür die patriarchale Grundstruktur der Gesellschaft durch die Aufteilung der Menschen in weibliche und männliche Personen mit jeweils zugeschriebenen Eigenschaften (und Abwertungen) und daraus resultierenden Zuständigkeiten. Für den Umbau zu einer geschlechtergerechten Gesellschaft müssen Frauen an allen gesellschaftlichen Prozessen umfassend beteiligt werden, etwa durch eine verbindliche Frauenquote. Ein weiter so dürfe es nach der Corona-Krise nicht mehr geben.

Jetzt freischalten 6,98 €

Beitrag
Held*innen der Arbeit?!
TUP - Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (ISSN 0342-2275), Ausgabe 3, Jahr 2020, Seite 218 - 226

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Held*innen der Arbeit?!

Zeitschrift

TUP - Theorie und Praxis der Sozialen Arbeit (ISSN 0342-2275), Ausgabe 3, Jahr 2020, Seite 218 - 226

DOI

10.3262/TUP2003218

Print ISSN

0342-2275

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Sarah Clasen

Schlagworte