Zeitschrift für Sozialpädagogik

Bildungsort Familie

Zur Wirkung informeller Bildungserwartungen auf Kinder in Bewältigungssituationen am Beispiel von Familien mit psychisch erkrankten Eltern
Zusammenfassung

Zusammenfassung: Schulleistungsstudien wie PISA-Studien verdeutlichen die soziale Reproduktion von Gesellschaft durch das formale Bildungssystem Schule. Auf Basis meiner empirischen Forschung zu Familien mit psychisch erkrankten Eltern zeige ich, wie die soziale Exklusion für die betroffenen Kinder bereits vor der Schule beginnt. Hierbei wird deutlich, wie wichtig es ist, im Diskurs um den Bildungsort Familie nicht nur die Anforderungen des formalen Bildungssystems an Familien, sondern auch die Situation von Familien in Bewältigungssituationen zu berücksichtigen.
The results of the PISA studies over recent years have revealed the social selectivity of the scholastic education system. Based on my empirical research on families with mentally ill parents, I show how, for the children involved, social exclusion begins before they even start school; how the parents´ mental illness is seen to affect the children. This shows how important it is to take family coping situations into account in the educational discourse on the child and youth welfare services and formal education systems.

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Bildungsort Familie
Zeitschrift für Sozialpädagogik (ISSN 1610-2339), Ausgabe 03, Jahr 2017, Seite 290 - 305

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal
Handy

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Bildungsort Familie

Zeitschrift

Zeitschrift für Sozialpädagogik (ISSN 1610-2339), Ausgabe 03, Jahr 2017, Seite 290 - 305

DOI

10.3262/ZFSP1703290

Print ISSN

1610-2339

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Ulrike Loch

Schlagworte