Zeitschrift für Sozialpädagogik | BELTZ

Zeitschrift für Sozialpädagogik

„Gestatten: Paasche, Hans Paasche, Jugendbewegungsikone!“

Über die dunkle Seite eines Marineoffiziers sowie der Jugendbewegungshistoriographie aus (sozial-) pädagogischer wie kolonialismuskritischer Perspektive und mit Seitenblick auf (s)eine zumeist verschwiegene Krankheit: Syphilis
Zusammenfassung

Hans Paasche ist eine der Ikonen der Jugendbewegung, scheinbar zugleich auch eine der Friedens- wie Ökologiebewegung. Mehr als dies: Fast will es scheinen, Paasche gäbe bis in seinen Tod hinein fast schon einen ‚Blutzeugen‘ ab für das Triftige der berühmten ‚Meißnerformel‘ der freideutschen Jugend vom Herbst 1913, wonach jeder nachwachsenden Generation jeweils neu der Auftrag obläge, aus eigener Bestimmung, vor eigener Verantwortung und in innerer Wahrhaftigkeit ihr Leben zu führen. Dies kann aber kein Grund sein, nicht, übrigens ganz im Geiste der in dieser Formel beschworenen Wahrhaftigkeit, dem dunklen Geheimnis Paasches �����������������������������������������������������ungspolitik.

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
„Gestatten: Paasche, Hans Paasche, Jugendbewegungsikone!“
Zeitschrift für Sozialpädagogik ZfSp (ISSN 1610-2339), Ausgabe 1, Jahr 2020, Seite 35 - 64

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

„Gestatten: Paasche, Hans Paasche, Jugendbewegungsikone!“

Zeitschrift

Zeitschrift für Sozialpädagogik ZfSp (ISSN 1610-2339), Ausgabe 1, Jahr 2020, Seite 35 - 64

DOI

10.3262/ZFSP2001035

Print ISSN

1610-2339

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Christian Niemeyer

Schlagworte