Zeitschrift für Theoretische Soziologie | BELTZ

Zeitschrift für Theoretische Soziologie

Paradigmen, Inkommensurabilität und Emergenz

Kuhns Structure als Problem der Soziologie
Zusammenfassung

Der Beitrag prüft die Prämissen der Konzipierung der Soziologie als multiparadigmatische Wissenschaft. Er zeigt, dass Kuhns Position auf einer emergentistischen Evolutionstheorie basiert, die einen romantischen Pluralismus inkommensurabler Theorien erzeugt. Er zeigt weiter, dass diese Position weder philosophisch noch empirisch haltbar ist, sodass sich ihre Gegenposition empfiehlt: d.h. die Vereinheitlichung der Wissenschaft durch Theoriereduktion.

Schlagwörter: Einheit der Wissenschaft, emergente Evolution, Emergenz, Inkommensurabilität, Kuhn,

Lovejoy, multiparadigmatische Wissenschaft, Nagel, Paradigma, Reduktion, Romantik, Soziologie

Paradigms, Incommensurability, and Emergence: Kuhn´s Structure as a Problem for Sociology

This entry investigates the premises of the conceptualization of sociology as a multiparadigmatic science. It shows that Kuhn´s position is based upon a theory of emergent evolution that produces a romantic pluralism of incommensurable theories. It shows, too, that this position is neither valid in a philosophical nor in an empirical sense. Therefore, it is recommendable to work with its counter-position: i.e. the unification of science by means of theory reduction.

Keywords: emergence, emergent evolution, incommensurability, Kuhn, Lovejoy, multiparadigmatic science, Nagel, paradigm, reduction, romanticism, sociology, unity of science

Jetzt freischalten 9,98 €

Beitrag
Paradigmen, Inkommensurabilität und Emergenz
ZTS Zeitschrift für Theoretische Soziologie (ISSN 2195-0695), Ausgabe 1, Jahr 2013, Seite 135 - 153

Wie möchten Sie bezahlen?

Paypal

Sie erhalten den kompletten Artikel als PDF mit Wasserzeichen.

Titel

Paradigmen, Inkommensurabilität und Emergenz

Zeitschrift

ZTS Zeitschrift für Theoretische Soziologie (ISSN 2195-0695), Ausgabe 1, Jahr 2013, Seite 135 - 153

DOI

10.3262/ZTS1301135

Print ISSN

2195-0695

Verlag

Beltz Juventa

Autoren

Gerhard Wagner

Schlagworte