Aktuell | BELTZ
Montag, 10. Oktober 2011 Montag, 10. Oktober 2011, 14:00 Uhr,

Großer Fotowettbewerb zu Anna Kuschnarowas »Junkgirl«

Beltz & Gelberg und Lizzynet.de rufen Jugendliche und Schulklassen auf, sich dem Thema »Rotten Places« zu nähern

Glanz und Gloria, Niedergang und Verfall. Um diese Eckpunkte dreht sich Anna Kuschnarowas Roman »Junkgirl«, der auf sprachgewaltige Weise vom Absturz der coolen, der schillernden Tara und der Gratwanderung ihrer Freundin Alissa erzählt. Mit Tara kostet Alissa Freiheit, schnuppert Höhenluft über den Dächern von Berlin, erlebt vermeintliche Selbstbestimmung - bis sie merkt, dass sie die Fäden selbst nicht mehr in den Händen hält. Je tiefer sie sich in Taras berauschende Welt ziehen lässt, desto abgründiger wird auch ihre Umgebung. »Rotten Places« sind nun ihr Zuhause, in denen ihre Zukunft, ihre Hoffnung und auch ihre Liebe zu Grabe getragen werden.

Anna Kuschnarowa hat Worte gewählt, um die Geschichte von Tara und Alissa zu erzählen. Aber auch Fotos erzählen Geschichten. Können Statement, Auseinandersetzung, Kommentar oder Erinnerung sein, Hoffnung auf Zukunft ausdrücken. Das weiß die Autorin, die auch begeisterte Fotografin ist, und fordert deshalb gemeinsam mit Beltz & Gelberg und dem Onlineportal LizzyNet Jugendliche auf, sich fotografisch dem Thema »Rotten Places« zu nähern.

Vom 5. Oktober bis 30. November können Jugendliche ab 14 und Schulklassen ihre Fotos von Orten einreichen, die die Motive von Verfall und Zerstörung veranschaulichen. Hoffnungsschimmer sind ebenfalls willkommen.

Die drei besten Einzelarbeiten gewinnen signierte Exemplare von »Junkgirl« und Büchergutscheine.

Für die beste »Klassenarbeit« gibt es einen Klassensatz »Junkgirl« sowie eine Schul-Lesung mit Anna Kuschnarowa.

Alle Infos zum Wettbewerb und Tipps von Anna Kuschnarowa und Co-Jurorin Lisa Rienermann auf www.LizzyNet.de