Peter-Härtling-Preis | BELTZ

Peter-Härtling-Preis

Montag, 17. September 2018

Peter-Härtling-Preis 2019 für Antje Herden

Der Peter-Härtling-Preis 2019 geht an Antje Herden. Die Jury um Tilman Spreckelsen wählte ihr Jugendbuch »Keine halben Sachen mehr« aus.

Die Jury um den Vorsitzenden Dr. Tilman Spreckelsen zu den Gründen für die Wahl:
»Meisterhaft und äußerst glaubwürdig erzählt Antje Herden, wie sich ein Junge auf der Suche nach dem richtigen Leben in einer Parallelwelt verliert. Diese Erzählung vermeidet glücklicherweise jeden pädagogischen Eifer. Sie nimmt ihre Protagonisten ernst und konfrontiert sie zugleich mit einer klaren Haltung, die aus der Geschichte heraus erwächst. Ungeheuer nuanciert und konsequent aus der Sicht von Robin erzählt, der seine Selbstironie nie verliert, führt Antje Herden den Leser durch ein echtes Leben – mit einem glänzend entworfenen, fulminanten Ende, das alles auf den Kopf stellt.«

Im Buch von Antje Herden geht es um den fünfzehnjährigen Robin, der wütend ist auf alles, am meisten auf sich selbst. Ob in der Schule, mit Freunden oder zu Hause – nie fühlt er sich hundertprozentig richtig, stattdessen ist alles ein »Fast«. Kein Wunder, dass sein sehnlichster Wunsch ist, »keine halben Sachen« mehr zu machen. Dann lernt er den geheimnisvollen Leo kennen, der so cool und selbstsicher ist, wie es Robin gern wäre.
Leo ist es, der ihn zum Kiffen bringt und mit dem er im Stadtpark bei den »Goajungs« rumhängt, wo sie die schöne Karla kennenlernen. Mit Leo kann Robin trinken, träumen, reden. Sie nennen es »Bewusstseinserweiterung« und genießen die »Schönheit des irrsinnigen Moments«. Doch dann kommen andere Drogen dazu, Speed, Ecstasy. Und schließlich der Absturz, der mit einem gewaltigen Filmriss endet und in dem sich Leo zugleich als Verführer und Retter erweist.

Der Peter-Härtling-Preis ist mit 3000 EUR dotiert. Die Preisverleihung findet im Mai 2019 in Weinheim statt.