Der Sommer, in dem Linda Palm verschwand

»Einfühlsam und intensiv erzählt.«
All4family
Und plötzlich war der Wald so still

Cover vergrößern
Feindaten herunterladen

inkl. MwSt., Versand weltweit gratis 11,99 €
BookmarkMerken CartIn den Warenkorb
Moa Eriksson Sandberg

Und plötzlich war der Wald so still

Roman

Übersetzt aus dem Schwedischen von Friederike Buchinger

E-Book/epub (EPUB) i Dieses E-Book ist mit Wasserzeichen geschützt, Sie können es auf allen Geräten lesen, die epub-fähig bzw. pdf-fähig sind.
Häufig gestellte Fragen zu E-Books und DRM
191 Seiten ISBN:978-3-407-74504-0 Erschienen:19.08.2014 Ab 12 Jahre 

Lieferzeit: Sofort (Download)

Beltz & Gelberg

Zur Produktliste »Jugendbücher«

Und plötzlich war der Wald so still

Roman

Es ist ein heißer schwedischer Sommer, in dem Hanna 12 wird und der Mord an dem Mädchen Linda wie ein schwerer Schatten über dem Dorf liegt. Auf einmal ist nichts mehr so, wie es einmal war. Und das Neue ist beängstigend und traurig, aufregend und verlockend – alles auf einmal.

Lange war der Wald, das hellgrüne Moos Hannas Spielplatz. Doch jetzt fühlt sich alles falsch an, alle Worte sind zu groß oder zu klein. Hanna fühlt sich hin- und hergerissen zwischen Jonna und Sabina, die schon einen Freund hat und sich oben ohne an ihrem Badesee sonnt. Sie weiß nicht, warum ihr Vater so oft weg ist, und sie sehnt sich nach etwas Wirklichem und nach Janek, dem Jungen, der jetzt unten in dem Haus an den Bahngleisen wohnt. Moa Eriksson Sandberg erzählt von dem Abschied einer Kindheit so intensiv und poetisch, dass diese Buch noch lange nachhallt.


»Einfühlsam und intensiv erzählt.« All4family

»Ein spannender Thriller und gleichzeitig eine bewegende Geschichte über das Erwachsenwerden, mit all seinen Licht- und Schattenseiten.« ORF Online

»Abnabelungsprozesse, erwachende Erotik, Regression und Neugierde – Hanna erzählt von […] der aufregenden, aber auch verstörenden Zeit zwischen dem Nicht-mehr und Noch-nicht. […] Dank klassischer Topoi – dunkler Wald, tiefer See – und einer expliziten Mystery-and-Crime-Spur, die zu Beginn ausgelegt wird, wird eine geheimnisvolle Atmosphäre geschaffen.« Ines Galling, 1000 und 1 Buch

»›Und plötzlich war der Wald so still‹ ist ein leises Buch [...], das gerade deswegen viel Aufmerksamkeit verdient.« Kölner Stadtanzeiger

»[…] sinnliche Naturbeschreibungen […]« Andrea Lüthi, Neue Zürcher Zeitung

»Neben dem Kriminalfall entwickelt sich eine Geschichte vom Erwachsenwerden, die sehr einfühlsam erzählt wird [...]. Nicht weniger spannend als der Kriminalfall. Wunderbar erzählt!« Schulmagazin 5-10

»Ein wunderbar geschriebenes Sommerbuch, in dem die Zeit so still steht, wie es nur in der Kindheit möglich ist, in einer Atmosphäre voller Naturmystik; der Wald eine dichte, grüne, brütenden Bedrohung.« ST - Sundsvall Tidning

»Eriksson Sandberg gelingt es, punktgenau einzufangen, wie es sich anfühlt, mit einem Bein in der Kindheit zu stehen und mit dem anderen auf dem Weg in die Welt der Erwachsenen zu sein ...Das Buch sollte ganz einfach verpflichtende Sommerlektüre für alle angehenden Siebtklässler sein - und für die Jüngeren, die sich trauen …« Hallandsposten

»Die Identität im Grenzland zwischen Kindheit und Erwachsensein, die plötzliche Schutzlosigkeit, aber auch Verführung und Lust, der Mut, verletzlich zu sein – da trifft Eriksson Sandberg mit fast schon unheimlicher Präzision mitten ins Schwarze.« Dagens bok
Produktdetails

Deutsche Erstausgabe

1. Auflage 2014

Schlagwörter
Kategorien

Haben Sie noch Fragen?

Schreiben Sie uns: buchservice(at)beltz.de
oder rufen Sie uns an: (0 62 01) 60 07-4 86

Dies könnte Sie auch interessieren: