Aktuelle Meldungen | BELTZ

Pressemeldung

Dienstag, 07. Juni 2016

Ein rasanter Selbstfindungstrip in Listen

Der US-amerikanische Autor Todd Hasak-Lowy beschreibt Teenagerlust und -frust in Listenform.

Was, wenn der Vater einem beim Frühstück mit seinem Coming-out überfällt? "Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist" ist der sprechende Titel des Jugend­buchdebüts von Todd Hasak-Lowy. Der US-amerikanische Autor schildert in Listen­form die Gefühlsachterbahn eines Teenagers in Selbstfindungsphase.

Der Titel von Todd Hasak-Lowys Buchs beschreibt das Gefühlswirrwarr, dem der pubertie­rende Held ausgeliefert ist: Dass ich ich bin, ist genauso verrückt wie die Tatsache, dass du du bist. Für den 15-jährigen Darran bedeutet dies das volle Programm: Eltern geschie­den, Bruder auf ein entferntes College ge­zo­gen, keine Freunde, keine Liebe in Sicht, kein Selbstbewusstsein. Darrens Leben ist eine einzige Bau­stelle. Und dann steht auch noch eines Morgens sein Dad unangekündigt in der Küche und beichtet ihm beim Donutessen, dass er schwul ist. Darren ist komplett über­rumpelt und flüch­tet spontan zu seinem Bruder. Die Suche zu sich selbst wird ein rasanter Roadtrip durch die Staaten.

In seinem ersten Jugendbuch erzählt der US-amerikanische Autor Todd Hasak-Lowy auf über 600 Seiten und ausschließlich in Listen vom Abenteuer Erwachsenwerden: Figuren werden durch Listen mit Adjek­tiven charakterisiert, Situationen durch gelistete Einzel­ereignisse beschrieben, Themen - besprochen oder übergangen - füllen Listen, Gefühle werden gelistet oder getauschte Nach­richten als Listen dargestellt. Hasak-Lowy findet in seinem Adoleszenz­roman für alles eine passende Liste. Witzig und schonungslos erzählt er über einen Tee­na­ger in der Selbstfindungs­phase und fängt dabei mühelos den Sound der vielleicht aufregend­sten Lebenszeit überhaupt ein.