Aktuelles | BELTZ
Donnerstag, 23. März 2017

Zwei Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017

»Der Krokodildieb« von Taran Bjørnstad und Christoffer Grav und Verena Reinhardt für den Sonderpreis »Neue Talente«

Das Kinderbuch »Der Krokodildieb« von Taran Bjørnstad und Christoffer Grav ist nominiert für den diesjährigen Deutschen Jugendliteraturpreis. Außerdem nominiert ist die Autorin Verena Reinhardt für den Sonderpreis Neue Talente, der in diesem Jahr erstmals von der Sonderpreisjury verliehen wird. Letztes Jahr debütierte Verena Reinhardt mit Ihrem Kinderroman »Der Hummelreiter Friederich Löwenmaul« bei Beltz & Gelberg.

Die Nominierungsbekanntgabe erfolgte am Donnerstag, 23. März 2017, auf der Leipziger Buchmesse durch Vertreter der Jugendjury und Birgit Müller-Bardorff, der Vorsitzenden der Kritikerjury.

Nominiert in der Sparte Kinderbuch:
Taran Bjørnstad und Christoffer Grav, »Der Krokodildieb«, übersetzt von Maike Dörries
Beim Ausflug in den Zoo hat Odd eine Idee: Seine Mitschüler würden ihn sicher nicht hänseln, wenn er ein Krokodil bei sich hätte! Kurzerhand schmuggelt er einen Zwergkaiman mit nach Hause. Doch leider wird das Krokodil schnell zum Problem: Es verschlingt neben Schinkenbroten und Leberpastete beinahe den Hamster von Odds Schwester. Odd muss das Krokodil zurückbringen. Eine leichte Übung, schließlich ist er kein Feigling! Eine augenzwinkernd bebilderte Mutmachgeschichte.

Taran Lysne Bjørnstad, geb. 1966 in Norwegen, arbeitet und lebt mit ihrer Familie in England. Sie hat in Oslo und London Medienwissenschaft studiert und als Medienanalytikerin mit dem Schwerpunkt Kinder und Medien geforscht. Inzwischen ist sie hauptberuflich Schriftstellerin, gibt Seminare und Workshops zum Kreativen Schreiben.

Nominiert für den Sonderpreis Neue Talente:
Verena Reinhardt
Verena Reinhardt, geboren 1983 in Wiesbaden, schreibt seit sie ein Kind ist. Als Zehnjährige fand sie eine alte Schreibmaschine auf dem Sperrmüll und tippte fortan mit allen zehn Fingern in rasender Geschwindigkeit zahlreiche Romane und Kurzgeschichten, die aber niemals veröffentlicht wurden. Sie studierte Biologie und Anglistik in Mainz und England und promovierte über das Bestäubungsverhalten der Honigbiene. Während dieser Zeit schrieb sie ihr erstes Buch »Der Hummelreiter Friedrich Löwenmaul«, ein Kinderroman um tollkühne Hummelreitern, zwielichtige Seidenraupen und gefährliche Hornissen. Ihre dritte Leidenschaft neben der Biologie und dem Schreiben gilt der Musik, sie spielt Lead-Gitarre in einer Punkband.

»Der Hummelreiter Friederich Löwenmaul«
Zusammen mit Hieronymus Brumsel, Spion der Königin von Südwärts, stürzt sich Friedrich Hummelreiter in ein wahnwitziges, schlamasseliges Abenteuer, in dessen Verlauf sie ein Komplott aufdecken und oft genug um ihr Leben fürchten müssen.

 

 


Über den Deutschen Jugendliteraturpreis:
Der Deutsche Jugendliteraturpreis wird seit 1956 vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestiftet und jährlich verliehen. Ziel des Deutschen Jugendliteraturpreises ist es, Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeit zu stärken und ihnen Orientierungshilfe bei einem schier unüberschaubaren Buchmarkt zu bieten. Ausgezeichnet werden herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur. Eine Kritikerjury, bestehend aus neun erwachsenen Juroren, vergibt den Deutschen Jugendliteraturpreis in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch. Parallel dazu verleiht eine unabhängige Jugendjury den Preis der Jugendjury.