Aktuelles | BELTZ
Donnerstag, 28. Juni 2018

Deutscher Kinder- und Jugendhilfepreis für Juventa-Autorin Daniela Reimer

Einstimmige Juryentscheidung für »Normalitätskonstruktionen in Biografien ehemaliger Pflegekinder« in der Kategorie Theorie- und Wissenschaftspreis

 9783779934950Die Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ hat am heutigen Donnerstag, den 28.6.2018, in Berlin den Deutschen Kinder- und Jugendhilfepreis verliehen. Zu den drei Preisträger_innen zählt Dr. Daniela Reimer, die für ihre Dissertation »Normalitätskonstruktionen in Biografien ehemaliger Pflegekinder« in der Kategorie »Theorie- und Wissenschaftspreis« ausgezeichnet wurde.

Die Juryentscheidung fiel einstimmig auf die Juventa-Autorin: »Gerade weil die aus der Sicht der Betroffenen geschilderten Fälle sich in weiten Teilen den üblichen Klischees von Pflegekinderkonstellationen widersetzen und es zudem gelingt, die Mühen der Auseinandersetzung mit diesen Zuschreibungen empirisch sichtbar zu machen, gehört das Buch in jede Ausbildung von Pflegefamilien und ins Zentrum der entsprechenden Fachdiskussion.«

Beim Festakt wurden Preisgelder in Höhe von insgesamt 12.000 Euro vom Vorsitzenden der Jugend- und Familienministerkonferenz, Minister Dr. Heiner Garg, der AGJ-Vorsitzenden Prof. Dr. Karin Böllert und dem Juryvorsitzenden Prof. Dr. Wolfgang Schröer an die Preisträger_innen übergeben.

Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfepreis wird von den Obersten Jugend- und Familienbehörden der Länder gestiftet und von der AGJ verliehen. Alle zwei prämiert er innovative und herausragende Arbeiten der politischen Bildung, der Medien und der Wissenschaft.