Aktuelles | BELTZ
Mittwoch, 28. August 2019

Trauer um Franz Petermann

Wie uns erst heute bekannt wurde, ist der renommierte Psychologe und Autor Franz Petermann am 1. August in Bremen verstorben.

Franz Petermann wurde am 28. September 1953 in Weinheim geboren. Nach seinem Studium der Mathematik und Psychologie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten in Heidelberg und Bonn. Habilitiert hat Petermann im Jahr 1980 zur Einzelfallanalyse. Anschließend folgten Professuren an der TU Berlin und der RWTH Aachen, bevor er 1985 wieder an die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zurückkehrte. Im Jahr 1991 übernahm er den Lehrstuhl für Klinische Psychologie an der Universität Bremen und gründete dort vier Jahre später das Zentrum für Klinische Psychologie und Rehabilitation (ZKPR), das er bis zu seinem Tod als Direktor leitete


Petermann gilt als Begründer der Klinischen Kinderpsychologie im deutschen Sprachraum. Seine Arbeitsschwerpunkte waren die Psychologie in der Kinderheilkunde sowie die Behandlung von Entwicklungs- und Verhaltensstörungen im Kindes- und Jugendalter.  Vor allem die Gewaltpräventionsprogramme im Bereich der Aggressionsbehandlung, wie das Training mit Jugendlichen oder Training mit aggressiven Kindern machten Petermann und sein Team bekannt. Aber auch andere bekannte Interventions- und Testverfahren wurden unter seiner Federführung in Bremen entwickelt.

Am 1. August ist Franz Petermann im Alter von 65 Jahren in Bremen verstorben. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verlagsgruppe Beltz sprechen seiner Frau Ulrike Petermann und der Familie ihre aufrichtige Anteilnahme aus.