Aktuelles | BELTZ
Montag, 19. Oktober 2009

Deutscher Jugendliteraturpreis für Jutta Bauer

Jutta Bauer wurde der Sonderpreis 2009 für das Gesamtwerk Illustration verliehen

Aus der Jurybegründung:
»Jutta Bauers Bilder bleiben im Kopf. Wenige Details reichen ihr, um die Doppelbödigkeit von Situationen aufzuzeigen, den Unterschied zwischen Sein und Schein zu verdeutlichen. Ihre Cartoons sind auf den Punkt gebracht, humorvoll und liebenswert, komisch – aber nie auf Kosten anderer. Jutta Bauer verbirgt sich nicht hinter ihren Bildern, sie karikiert Selbsterlebtes, Alltag und »pralles Leben« finden ihren Niederschlag: skizzenhaft, treffsicher und spontan. Die Arbeit Jutta Bauers ist aus der zeitgenössischen Bilderbuchwelt nicht wegzudenken. Mehr als 70 Titel sind auf dem deutschen und internationalen Buchmarkt erschienen, die ihre Vielseitigkeit und ihren nicht versiegenden Einfallsreichtum belegen.
Die Breite ihrer Themen entspricht der Breite ihrer Leserschaft. Hier finden Kindergartenkinder ebenso wie die Großeltern ihre Lebenswelt wieder. Für die Elterngeneration, zu der Jutta Bauer gehört, thematisiert sie pointiert und augenzwinkernd weibliches Selbstbewusstsein und männliche Rückzugsgefechte.«

Jutta Bauer, 1955 in Hamburg geboren, studierte dort an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften bei Professor Siegfried Oelke. Seitdem arbeitet sie sehr erfolgreich als Kinderbuchillustratorin, als Cartoonistin für Brigitte und andere Zeitschriften und als Trickfilmzeichnerin. Für ihre Arbeiten wurde sie vielfach ausgezeichnet. U.a. mit dem Troisdorfer Bilderbuchpreis, dem von DIE ZEIT und Radio Bremen vergebenen Luchs des Jahres für Die Königin der Farben (BELTZ & Gelberg), das von der Stiftung Buchkunst außerdem zu den schönsten deutschen Büchern gewählt wurde. 2001 folgte der Deutsche Jugendliteraturpreis für Schreimutter (BELTZ & Gelberg) und 2008 die Nominierung für den Astrid-Lindgren-Gedächtnispreis und den Hans Christian Andersen-Preis.