Der pädagogische Blick

Der pädagogische Blick veröffentlicht erziehungswissenschaftliche Beiträge zu innovativen Ansätzen und Themen sowie aktuellen Debatten aus Disziplin und Profession.

Der pädagogische Blick richtet sich an alle Arbeitsbereiche, in denen Diplom- und Magister- sowie künftig auch Bachelor- und Master-Pädagogen/-innen tätig sind:

  • Soziale Arbeit

  • Gesundheitswesen/Rehabilitation

  • Erwachsenenbildung/Weiterbildung

  • Dienstleistung

  • Wirtschaft

  • Forschung/Wissenschaft.

Der pädagogische Blick verfolgt die Entgrenzung erziehungswissenschaftlich fundierter Arbeit professionspolitisch in alle gesellschaftlichen Bereiche und reflektiert diese wissenschaftlich. Die Zeitschrift unterstützt den wissenschaftlichen Nachwuchs bei der Veröffentlichung empirisch fundierter Ergebnisse aus Qualifikationsarbeiten.

Die Zeitschrift wendet sich an Praktiker/-innen, die leitend und konzeptionell arbeiten, diskutiert Kompetenz- und Fortbildungsbedarfe und thematisiert empirische Ergebnisse in ihren Konsequenzen für das pädagogische Arbeitshandeln. Alle Beiträge werden einem Peer-Review-Verfahren unterzogen und durch zwei Gutachten geprüft.

Der pädagogische Blick ist die Zeitschrift des ältesten und größten Berufsverbands von Diplom-Pädagogen/-innen und anderer Hochschulabsolventen/-innen mit erziehungswissenschaftlichem Kernfach.

Mehr über das Leitbild und die Heftplanung von Der Pädagogische Blick erfahren Sie unter http://der-paedagogische-blick.eu/

Die Mediadaten finden Sie unter Service -> Für Anzeigenkunden

Hinweise für Autoren

Ein Begutachtungsverfahren durchlaufen die Themenbeiträge und der aktuelle Beitrag; dabei wird jeweils ein anonym bleibendes Gutachten durch Experten/-innen aus einem Gutachterpool und ein Redaktionsgutachten angefertigt. Der Gutachterpool besteht aus Wissenschaftler/-innen und angesichts der Ziele der Zeitschrift auch aus Praktiker/-innen, d.h. professionsbestimmende Experten/-innen und Vertretungen aus z.B. intermediären Institutionen (vgl. Leitbild). Aufgrund der Begutachtung wird über die Annahme, Überarbeitung oder Ablehnung des eingereichten Manuskripts entschieden.

Angefragte Manuskripte für Themenbeiträge und aktuelle Beiträge werden als E-Mail an den jeweilig verantwortlichen Themenheftherausgeber/Themenheftherausgeberin gesendet. Nach Abschluss von Reviewverfahren, Redaktion und Satz werden die Druckfahnen zur Freigabe an die Autoren/-innen mit der Bitte um umgehenden Rücklauf versandt.

Frei eingereichte Manuskripte – Voraussetzung ist, dass sie nicht schon an anderer Stelle publiziert oder zur Publikation eingereicht wurden – können an die Redaktion per Mail gesendet werden: redaktionpaedblick(at)monikakil.de.

Die geplanten Themen werden für den Zeitraum von zwei Jahren abgedruckt und im Internet verbreitet (www.der-pädagogische-blick.eu), um eine frühzeitige Planung für frei eingereichte Themenbeiträge zu ermöglichen. Die Beiträge unterliegen dem o.a. Begutachtungsverfahren.

Manuskripthinweise Der pädagogische Blick

Impressum

Herausgeber: Berufsverband der Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler e.V. (BV-Päd.)

Redaktion:

  • Dr. Thorsten Bührmann, Universität Paderborn, Erziehungswissenschaftliches Institut
  • Prof. Dr. Katrin Kraus, Fachhochschule Nordwestschweiz, Pädagogische Hochschule, Solothurn, Schweiz
  • Prof. Dr. Dieter Nittel, Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt, Arbeitsbereich Erwachsenenbildung/Weiterbildung
  • Prof. Dr. Anne Schlüter, Universität Duisburg-Essen, Fachgebiet Erwachsenenbildung/Bildungsberatung
  • Dr. Ines Schell-Kiehl, Saxion-University of Applied Sciences, Sozialpädagogik
  • Prof. Dr. Monika Kil, Donau-Universität Krems, Department Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement, Krems a.d. Donau, Österreich (für den BV-Päd.-Vorstand koordinierendes Redaktionsmitglied)

Redaktionsanschrift:

Prof. Dr. phil. habil. Monika Kil
Dr.-Karl-Dorrek-Straße 30 A – 3500 Krems +43 2732 893 2260 redaktionpaedblick(at)monikakil.de

Manuskripte werden jederzeit als Datei an die Redaktion per E-Mail erbeten. Es werden nur Originalbeiträge angenommen. Für unverlangte Sendungen wird keine Haftung übernommen. Rücksendung erfolgt nur, wenn entsprechendes Rückporto beiliegt.

Alle Beiträge werden seit 1/2006 einem Peer-Review-Verfahren unterzogen. Jedes anonymisierte Manuskript wird durch zwei Gutachten geprüft.

Der pädagogische Blick erscheint vierteljährlich, jeweils im Februar, Mai, August und November.

Verlag: Julius Beltz GmbH & Co. KG, Beltz Juventa, Werderstr. 10, 69469 Weinheim, Tel. 062 01/60 07-0, Fax 06201/60 07-310 E-Mail: juventa(at)beltz.de

Anzeigen: Claudia Klinger, Verlagsgruppe Beltz, Werderstr. 10, 69469 Weinheim, Tel. 062 01/60 07-386, Fax 062 01/60 07-93 86 E-Mail: anzeigen(at)beltz.de

ISSN: 0943-5484

Verweis auf Aktuelles, Veranstaltungen, Produkte-TagCloud

Der pädagogische Blick 4/2015

Demografischer Wandel und pädagogische Herausforderungen - ein Themenheft für Dieter Nittel
Zeitschrift Bestell-Nr.:44311504
Erschienen:4/2016
Lieferzeit: ca. 2 bis 3 Tage
Zeitschrift
18,00 € inkl. Mwst.