PÄDAGOGIK

Pädagogik 9/2016

Binnendifferenzierung

Viele Schulen suchen derzeit nach Arbeitsformen, die ihnen bei einem guten Umgang mit einer heterogenen Schülerschaft helfen. Das gilt für alle Schulformen, insbesondere für die neuen Sekundarschulen, Gemeinschaftsschulen oder Stadtteilschulen, aber auch für Gymnasien; bei letzteren vor allem dann, wenn sie von einem kontinuierlich steigenden Anteil der Schüler(innen) besucht werden.

Differenzierung wird nicht selten mit anspruchsvollen Voraussetzungen bei der Lernkompetenz der Schüler(innen) verbunden. Dieses Heft stellt deshalb auch Differenzierungsformen für Lerngruppen vor, die bislang vorwiegend lehrergesteuert arbeiten. Dabei fragen die Erfahrungsberichte nach folgenden Aspekten:

  • Wie kann ich unterschiedliche Lernvoraussetzungen sichtbar machen?
  • Wie kann ich mit Binnendifferenzierung beginnen?
  • Wie kann ich verschiedene Voraussetzungen im Deutschunterricht produktiv nutzen?
  • Wie kann ich im Mathematikunterricht phasenbezogen differenzieren?
  • Wie kann ich Aufgaben in der Sek. II durch verschiedene Zugänge differenzieren?
  • Wie kann eine lehrergesteuerte Differenzierung in Formen schülergesteuerter Differenzierung überführt werden?

Die Beispiele zeigen, wie Einstiege in Binnendifferenzierung möglich sind. Dabei zeigt sich, dass lehrergesteuerte Formen oft recht arbeitsaufwändig sind. Binnendifferenzierung reagiert darauf mit einer Mischung aus Steuerung und Selbststeuerung. Bei aller Herausforderung aber erweist sich die Entwicklung von differenzierten Arbeitsformen als Investition in eine Zukunft, bei der Fähigkeiten und Lernangebote besser aufeinander abgestimmt sind und Lernen deshalb besser gelingen kann.

Johannes Bastian

Pädagogik 9/2016
Binnendifferenzierung

Schwerpunkt: Binnendifferenzierung
Die Beispiele zeigen realistische Möglichkeiten eines guten Umgangs mit einer heterogenen Schülerschaft. Sie antworten u.a. auf die folgenden Fragen:
Wie kann ich…
- mit Differenzierung anfangen,
- unterschiedliche Lernvoraussetzungen sichtbar machen,
- verschiedene Voraussetzungen im Deutsch- und Mathematikunterricht nutzen,
- in der Sek. II Aufgaben nutzen, die verschiedene Zugänge eröffnen…
Erfahrungen, die an einen Fachunterricht anschließen, in dem bislang wenig oder gar nicht differenziert wurde. Anregungen für alle Schulformen – einschließlich der gymnasialen Oberstufe.

Außerdem:
Der Beitrag zu Lernentwicklungen an Berliner Gemeinschaftsschulen.
Die neue Serie „Hattie praktisch“ mit Beiträgen von John Hattie und Klaus Zierer.
Kontrovers zur Frage, ob Handschrift erlernt werden soll und wenn ja mit welcher Schrift.
Rezensionen zum Umgang mit „Schulangst und Leistungsdruck“.

PÄDAGOGIK ist die führende schulpädagogische Fachzeitschrift in Deutschland. PÄDAGOGIK bietet in einem ausführlichen Themenschwerpunkt praxisnahe Informationen und Materialien zur Gestaltung von Unterricht und Schule. PÄDAGOGIK bietet in jedem Heft die Rubriken Bildungspolitik, PÄDAGOGIK · KONTROVERS, Rezensionen, einen Serienbeitrag und einen aktuellen Magazinteil.  

Ältere Ausgaben

Im Menü rechts unter »Alle Ausgaben« nicht mehr verfügbare Hefte sind zum Teil noch über den Pädagogische Beiträge Verlag lieferbar, bitte laden Sie das Bestellformular herunter.

Bestellformular (pdf) 

Die Mediadaten finden Sie unter Service -> Für Anzeigenkunden

Impressum

Redaktion/Layout
Pädagogische Beiträge Verlag GmbH,
Rothenbaumchaussee 11
20148 Hamburg
Telefon (040) 45 45 95, Telefax (040) 4 10 85 64
E-Mail info(at)paedagogische-beitraege-verlag.de
Geschäftsführung und Redaktion: Katrin Wolter

Wissenschaftliche Redaktion
Prof. Dr. Johannes Bastian, Rothenbaumchaussee 11, 20148 Hamburg (verantw.)
Dr. h.c. Peter Daschner, Am Pfeilshof 35, 22393 Hamburg
Dr. Gerhard Eikenbusch, Karlavägen 25;4 tr, S-11431 Stockholm
Prof. Dr. Hans Werner Heymann, Kök 46, 33824 Werther
Dr. Jochen Schnack, Dohrnweg 5, 22767 Hamburg
Prof. Dr. Susanne Thurn, Voltmannstr. 123e, 33619 Bielefeld
Prof. Dr. Matthias Trautmann, Universität Siegen, Fakultät II, Erziehungswissenschaft – Psychologie,  Adolf-Reichwein-Str. 2a, 57068 Siegen

Magazinteil: Dr. Jochen Schnack, E-Mail: jochen.schnack(at)gmx.info

Rezensionen: Antje Liening, Dr. Matthias Trautmann, Dr. Doris Wittek

Beirat: Roland Bühs, Dr. Lutz van Dijk, Prof. Carl-Heinz Evers, Prof. Dr. Ursula Drews, Prof. Dr. Reinhard Fatke, Prof. Dr. Hans-Jochen Gamm, Dr. Annemarie von der Groeben, Prof. Dr. Herbert Gudjons, Prof. Dr. Klaus Hurrelmann, Peter E. Kalb, Prof. Dr. Wolfgang Klafki, Prof. Dr. Eckart Liebau, Dr. Reinhold Miller, Prof. Dr. Horst Rumpf, Prof. Dr. Horst Scarbath, Prof. Dr. Klaus-Jürgen Tillmann, Prof. Dr. Thomas Ziehe, Prof. Dr. Jürgen Zimmer.

Gestaltung: Dr. Mathias Prange

Technische Redaktion: Dr. Mathias Prange

Satz: Pädagogische Beiträge Verlag, Hamburg

ISBN: 0933-422X

Verweis auf Aktuelles, Veranstaltungen, Produkte-TagCloud

Produktdetails

1. Auflage 2016

Format: 21 x 29,7 x 0,4 cm

Gewicht: 242g

Schlagwörter

heterogene Differenzierung |  Schülerschaft |  Lernvoraussetzung |  Fachunterricht |  Lernentwicklung |  Handschrift |  Schulangst |  Leistungsdruck

Pädagogik 9/2016

Binnendifferenzierung
Zeitschrift Bestell-Nr.:46936
Erschienen:9/2016
Lieferzeit: ca. 2 bis 3 Tage
Zeitschrift
9,50 € inkl. Mwst.

Andere Produktarten:

Die letzten Ausgaben