Kriminologisches Journal

Kriminologisches Journal stellt abweichendes Verhalten und soziale Kontrolle in den Blickpunkt der Sozialwissenschaften, bringt Forschungsergebnisse und diskutiert Theorieansätze.

Kriminologisches Journal setzt sich kritisch mit Strukturen und Maßnahmen sozialer Kontrollinstanzen auseinander.

Kriminologisches Journal veröffentlicht ausschließlich Originalbeiträge. Alle als Aufsatz eingestuften Manuskripte werden von mindestens zwei qualifizierten Peer-Reviewern geprüft.

Die Mediadaten finden Sie unter Service -> Für Anzeigenkunden

Hinweise für Autoren / Author Guidelines

Impressum

Wissenschaftlicher Beirat: Manfred Brusten, Johannes Feest, Albrecht Funk, Henner Hess, Sibylle Kappel, Hans-Jürgen Kerner, Franziska Lamott, Rüdiger Lautmann, Gabi Löschper, Detlef Nogalla, Stephan Quensel, Sebastian Scheerer, Karl F. Schumann, Lydia Seus, Wolfgang Stangl.

Herausgegeben von: Martina Althoff, Kerrin-Sina Arfsten, Peter Becker, Bernd Belina, Helga Cremer-Schäfer (Sprecherin), Michael Dellwing, Bernd Dollinger, Walter Fuchs, Daniela Klimke, Reinhard Kreissl, Andrea Kretschmann, Birgit Menzel, Lars Ostermeier, Bettina Paul, Helge Peters, Dorothea Rzepka, Fritz Sack, Holger Schmidt, Henning Schmidt-Semisch, Tobias Singelnstein, Johannes Stehr, Jan Wehrheim sowie Institut für Rechts- und Kriminalsoziologie (IRKS), Wien, Institut für Kriminologische Sozialforschung (IKS) der Universität Hamburg und VICESSE, Vienna Centre for Societal Security, Wien

Redaktion: Holger Schmidt, holger.schmidt(at)uni-koeln.de (verantwortlich); Michael Dellwing, dellwing(at)uni-kassel.de; Dirk Lampe, dlampe(at)uni-bremen.de; Christina Schlepper, christina.schlepper(at)uni-due.de; Johannes Stehr,stehr(at)eh-darmstadt.de

Manuskripte werden jederzeit per E-Mail an die Redaktion erbeten. Es werden ausschließlich Originalbeiträge angenommen. Für unverlangte Einsendungen wird keine Haftung übernommen. Jedes als Aufsatz eingestufte Manuskript wird anonym von mindestens zwei Peer-Reviewern geprüft. Davon ausgenommen sind Beiträge in Themenheften.

Die Zeitschrift wird regelmäßig in nationalen und internationalen Informationsdiensten erfasst u.a. in PSYNDEX, dem Referatedienst Psychologischer Index der Zentralstelle für Psychologische Information und Dokumentation (Trier), SCOPUS, sowie Social Sciences Citation Index©, Social Scisearch© und Journal Citation Report/Social Sciences Edition ausgewertet.

KrimJ erscheint vierteljährlich, jeweils im März, Juni, September und Dezember.

Verlag: Julius Beltz GmbH & Co.KG, Beltz Juventa, Werderstr. 10, 69469 Weinheim, Tel. 062 01/60 07-0, Fax 06201/60 07-310 E-Mail: juventa(at)beltz.de

Anzeigen: Claudia Klinger, Verlagsgruppe Beltz, Werderstr. 10, 69469 Weinheim, Tel. 062 01/60 07-386, Fax 062 01/60 07-93 86 E-Mail: anzeigen(at)beltz.de

Zusätzlich zu den 4 Heften pro Jahrgang können Beihefte erscheinen, die den Abonnenten außerhalb des Abonnements zu einem ermäßigten Preis mit Rückgaberecht geliefert werden.

Die Zeitschrift und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlags unzulässig und strafbar. Das gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

ISSN:
0341-1966

Verweis auf Aktuelles, Veranstaltungen, Produkte-TagCloud

Kriminologisches Journal 2/2016

Mediale Dramaturgien von Verbrechen und Kontrolle
Zeitschrift Bestell-Nr.:44411602
Erschienen:5/2016
Lieferzeit: ca. 2 bis 3 Tage
Zeitschrift
18,00 € inkl. Mwst.