Pflege & Gesellschaft

Pflege & Gesellschaft ist die Zeitschrift für Pflegewissenschaft, in der der wissenschaftliche Diskurs geführt, Forschungsergebnisse vorgestellt, methodologische Auseinandersetzungen und innovative Ideen für die Praxis diskutiert werden.

Pflege & Gesellschaft leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Entwicklung der Pflegewissenschaft im deutschsprachigen Raum. Neben Forschungsberichten werden kontroverse, wissenschaftliche Meinungen veröffentlicht ebenso wie theoretische Beiträge zum Themenbereich.

Pflege & Gesellschaft richtet sich an alle, die in der Pflegewissenschaft tätig sind, an diejenigen, die Ergebnisse der Pflegewissenschaft umsetzen wollen und an jene, die sich in den Diskurs zur Pflegewissenschaft einschalten wollen.

Pflege & Gesellschaft ist aus der Zusammenlegung der Zeitschrift Pflege & Gesellschaft der DG Pflegewissenschaft und des Pflegemagazins entstanden. Ihrem wissenschaftlichen Anspruch gemäß werden die eingereichten Beiträge einem anonymisierten Peer-Review-Verfahren unterzogen.

Pflege & Gesellschaft wird in den Datenbanken EBSCOhost, GeroLit, Psyndex und SoLit (DZI) erfaßt.

Die Mediadaten finden Sie unter Service -> Für Anzeigenkunden

Interessenkonflikterklärung

Sehr geehrte Autorinnen, sehr geehrte Autoren,

die Zeitschrift »Pflege & Gesellschaft« möchte Sie bitten, in Ihren eingereichten Manuskripten eine Erklärung (in Form einer Fußnote) abzugeben

1. zu einem möglichen Interessenkonflikt. Die Angabe möglicher Interessenkonflikte dient der besseren Transparenz für die Redaktion und die Leserinnen und Leser.
(Ein möglicher Interessenkonflikt besteht dann, wenn ein Autor finanzielle oder persönliche Beziehungen zu Personen bzw. Organisationen hat, deren Interessen vom Manuskript positiv oder negativ betroffen sein könnten. Ebenso liegt ein Interessenkonflikt vor, wenn enge persönliche Beziehungen zu jemandem bestehen, dessen wirtschaftliche oder ideelle Belange durch den Artikel berührt werden.)

2. über die ethische Beurteilung des Forschungsvorhabens durch eine entsprechende Ethikkommission, wenn das Manuskript die Forschung bzw. Untersuchung mit Menschen zum Gegenstand hat.

Manuskripthinweise

Wir freuen uns, dass Sie einen Beitrag in »Pflege und Gesellschaft« publizieren möchten. Um den Aufwand für die Editierung für uns und für Sie als Autorin/Autor so gering wie möglich zu halten, bitten wir Sie, die unten eingefügten Manuskripthinweise zu beachten. Wir behalten uns vor, Manuskripte, die diesen Richtlinien nicht entsprechen, an die Autorinnen/Autoren zur formalen Überarbeitung zurückzusenden.

Impressum

Herausgeber
Sabine Bartholomeyczik, Juliane Falk, Ulrike Höhmann, Manfred Hülsken-Giesler, Ingrid Kollak, Julia Lademann, Doris Schaeffer, Andrea Schiff, Renate Stemmer

Internationaler wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Afaf Meleis, University of Pennsylvania, Philadelphia, USA; Dr. Inger Margrethe Holter, Forschungsbeauftragte der Norwegischen Pflegegesellschaft, Oslo, Norwegen; Prof. Dr. Hanna Mayer, Universität Wien, Österreich; Prof. Dr. Rebecca Spirig, UniversitätsSpital Zürich, Schweiz; Prof. Dr. Helena Leino-Kilpi, Universität Turku, Finnland

Redaktion
Juliane Falk, Kiesselbachweg 31, 22399 Hamburg,
Tel.: +49(0)40/50099453, E-Mail: Pflege-und-Gesellschaft(at)t-online.de

Verlag
Julius Beltz GmbH & Co. KG, Beltz Juventa, Werderstr. 10, 69469 Weinheim

Geschäftsführung der Beltz GmbH
Marianne Rübelmann

ISSN 1430-9653

Verweis auf Aktuelles, Veranstaltungen, Produkte-TagCloud

Pflege & Gesellschaft 3/2016

Was sind Kompetenzen und wieso können sie für Pflegende wichtig sein?
Zeitschrift Bestell-Nr.:44421603
Erschienen:7/2016
Lieferzeit: ca. 2 bis 3 Tage
Zeitschrift
18,00 € inkl. Mwst.